Bergtouren, bis 100 km von Wien, Tages-Touren, Wien - NÖ

Vom Preintal auf den Gippel

Mit dem Auto von Schwarzau im Gebirge ins Preintal bis zum  Fahrverbot beim Reiterhof Triebl. Auf dem Mariazellerweg zum Gescheidl (1.134 m). Von der Passhöhe unmarkiert auf spärlichen Steigspuren hinauf zum Ochsenboden und weiter zum Gippeltörl. Ab hier markiert auf den Gippel (1.669 m). Zurück zum Gippeltörl und auf einem Güterweg über die Gippelalm zum Jagdhaus Gscheidlhöhe. Kurz hinauf zum Gscheidl und auf dem Anmarschweg zurück zum Parkplatz im Preintal.

Tracking Bergfex

Reine Gehzeit ca. 6 1/2 Stunden. Einkehrmöglichkeit während der Almbewirtschaftung auf der Gippelalm. Der Weg ist großteils unmarkiert – zur Orientierung verwendeten wir die Bergfex-App.
Tracking Bergfex – Beschreibung, Karte, Höhenprofil, Fotos

Auf dem Mariazellerweg auf Gescheidl (1.134 m)

Mit dem Auto ins Preintal bis zum Fahrverbot beim Reiterhof Triebl.

Mariazellerweg

Auf dem Güterweg bis zum Anstieg aufs Gscheidl.

Mariazellerweg

Vom Gscheidl auf den Gippel (1.669 m)

Von der Passhöhe unmarkiert auf den Ochsenboden. Weiter zum Gippeltörl. Ab hier markiert auf den Gippel (1.669 m)

Anstieg zum Ochsenboden

Anstieg zum Ochsenboden.

Ochsenboden
Rast am Ochsenboden.

Gippel

Gippel in Sicht.

Gippeltörl

Am Gippeltörl beginnt der Gipelanstieg.

Gippel 1.669 m

Vom Gippel 1.669 m hat man eine traumhafte Rundumsicht vom Schneeberg über den Hochschwab, das Gesäuse, den Dachstein, den Göller und den Ötscher.

 

Abstieg vom Gippel zum Gscheidl

Zurück zum Gippeltörl und auf einem Güterweg über die Gippelalm zum Jagdhaus Gscheidlhöhe.

Blick zum Gippel
Blick zurück zum Gippel.

Güterweg Richtung Gscheidl
Am Güterweg Richtung Gscheidl.

Jagdhaus Gscheidl

Jagdhaus Gscheidlhöhe.

Auf den Spuren des Raxkönigs

Das Gscheidl ist die Wasserscheide zwischen der Schwarza (NÖ) und der Mürz (Steiermark). Um das Holz aus dem Quellgebiet der Mürz nach Wien zu transportieren, ließ der legendäre Raxkönig Georg Hubmer am Anfang des 19. Jahrhunderts einen fast 500 Meter langen Tunnel durch das Gscheidl schlagen um das Holz in den Preinbach (Quellfluss der Schwarza) zu schwemmen.

Anstieg zum Gscheidl
Der Tunnel ist leider nicht mehr erhalten. Wir haben also noch den kurzen Anstieg zum Gscheidl vor uns. Dort erreichen wir unseren Anstiegsweg und gehen zurück zum Parkplatz im Preintal.

Evangelische Kirche in Nasswald
Die evangelischen Holzknechte aus dem Salzkammergut siedelten sich im Nasswald am Fuße der Rax an und errichteten dort eine evangelische Pfarrkirche. Eine Hubmer-Gedächtnissstätte erinnert an die beschwerliche Arbeit der Holzknechte und Flösser.

Gasthaus zum Raxkönig

Ausklang im „Wirtshaus zum Raxkönig“ in Nasswald.

Fotos auf Facebook

Mariazellerweg – 18 Fotos
Gippel – 39 Fotos
Auf den Spuren des Raxkönigs – 15 Fotos

Anreise