Alle Artikel mit dem Schlagwort: Wienerwald

Höllenstein

Von Perchtoldsdorf zum Höllenstein

Gipfel und Hütten in den Föhrenbergen Perchtoldsdorf Waldmühlgasse – Bierhäuslberg – Franz Ferdinand Hütte – Gipfel Parapluiberg –  Kammersteinerhütte – Salzstanglwirt Kugelwiese – Großer Sattelberg – Seewiese – Höllensteinhaus  – Seewiese – Salzstanglwirt Kugelwiese – Franz Ferdinand Hütte – Perchtoldsdorfer Heide – Perchtoldsdorf Waldmühlgasse. 5 Stunden Gehzeit, 700 Höhenmeter, für die unmarkierten Pfade ist Orientierungsvermögen notwendig (Alternative: auf den Markierten Pfaden bleiben). Einkehrmöglichkeiten Franz Ferdinand Hütte, Salzstanglwirt Kugelwiese,  Kammersteinerhütte , Höllensteinhaus Tracking Bergfex – Höhenprofil … 72 Fotos auf Facebook – 27. Juli 2019 Slideshow auf Facebook  – 0:30 Minuten Von der Waldmühlgasse in Perchtoldsdorf unmarkiert auf den Bierhäuslberg (488 m). Weiter zur Franz Ferdinand Hütte auf dem Parapluiberg mit schönem Ausblick auf das südliche Wien. Unmarkiert auf dem Kammweg zum Gipfel des Parapluibergs. Abstieg zum Hauptweg und hinauf zur Kammersteinerhütte (582 m). Abstieg zum Hauptweg und am Kammweg oberhalb  des Gasthauses Kugelwiese auf den Großen Sattelberg (569 m). Abstieg und  weiter über die Seewiese (das Gasthaus ist geschlossen)  zum … Höllensteinhaus …. … auf dem Gipfel des Höllensteins (645 m). Blick zum Schneeberg. Zurück …

Adonisröschen auf der Perchtoldsdorfer Heide

Von Perchtoldsdorf in den Naturpark Föhrenberge

Von der Straßenbahn 60 Endstation Rodaun nach Perchtoldsdorf. Auf dem Wiener Wallfahrerweg in die Föhrenberge und über die Perchtoldsdorfer Heide zurück nach Rodaun. Tracking Bergfex – Höhenprofil … Reine Gehzeit 2 3/4 Stunden, Einkehrmöglichkeiten im Schutzhaus am Parapluiberg und bei den Heurigen in Perchtoldsdorf. Für den Weg von Rodaun über die Hochstraße ist Ortskenntnis vorteilhaft. Einfacher ist es, mit dem Bus von der S-Bahn Liesing nach Perchtoldsdorf Marktplatz zu fahren. Der Weg in die Föhrenberge ist gut markiert. Wer auf der Markierung bleiben will, der muss zusätzliche 50 Höhenmeter zur Kammersteiner Hütte gehen. Von  Rodaun nach Perchtoldsdorf Vorbei an den Heurigen in der Hochstraße zum Marktplatz mit der mächtigen Wehrkirche. 25 Fotos auf Facebook – 4. April 2019 Perchtoldsdorf – Ausflugsziele, Gastronomie … Heuriger in der Hochstraße. Nicht mehr weit zum … … Marktplatz Perchtoldsdorf. Burg und Wehrkirche Perchtoldsdorf. Kirchenfenster der Wehrkirche. Naturpark Föhrenberge Hinter der Perchtoldsdorfer Burg beginnt die Weitwanderweg-Markierung in die Föhrenberge. 57 Fotos auf Facebook – 4. April 2019 Markierung Wiener Wallfahrerweg. Auf der Hyrtlallee zum Waldrand. Auf dem Weitwanderweg bis zur Abzweigung …

Zurück nach Schwarzensee

Schneeschuhwandern: Schwarzensee – Hoher Lindkogel

Mit Schneeschuhen auf den schönsten Aussichtsberg im Wienerwald  Route: Schwarzensee – Weitwanderweg 04 über Vöslauerstraße, Obermeierhof und Zobelhof zum Anstieg auf den Hohen Lindkogel – Abstieg grün markiert durch den Scheitergraben zurück zum Obermeierhof – von hier auf dem Anmarschweg zurück nach Schwarzensee.   Reine Gehzeit 4 1/2 Stunden, der Weg ist durchgängig gut ausgeschildert und markiert, Einkehrmöglichkeit im Schutzhaus Eisernes Tor auf dem Gipfel des Hohen Lindkogels. Gegangen am 17. Jänner 2019 64 Fotos auf Facebook Tracking Bergfex – Karte, Höhenprofil, Tourdaten … Von Schwarzensee auf den Hohen Lindkogel Wegweiser bei der Kapelle in Schwarzensee. Wegkreuz auf der Langlaufloipe. Wir queren die Vöslauerstraße … … und gehen weiter auf dem Güterweg … … über den Obermeierhof und den Zobelhof zum … … Anstieg auf den Hohen Lindkkogel. Gipfel in Sicht. Blick über den Wienerwald Richtung Wien. Schutzhaus Eisernes Tor auf dem Gipfel des Hohen Lindkogels. Hoher Lindkogel: Schutzhaus Eisernes Tor und Sina-Warte Schutzhaus Eisernes Tor –  Öffnungszeiten … Die Aussicht von der Sina-Warte sollte man sich nicht entgehen lassen.  Zurück nach Schwarzensee Abstieg Scheitergraben. Nach …

Rudolfswarte auf der Rudolfshöhe

Von Purkersdorf auf die Rudolfshöhe (475 m)

Der Wienerwald im Novembernebel Zwischen Wienfluss und Westautobahn liegt der Naturpark Purkersdorf mit der Aussichtswarte Rudolfshöhe auf 475 Höhenmetern. Unsere Route: Parkplatz beim Schöffel-Denkmal an der Straße von Purkersdorf nach Neulengbach – Sängerbrunnen  – Naturparkzentrum – Blätterdach – Rudolfshöhe – Hadersdorf-Weidlingau – entlang des Wienflusses über das Ortszentrum von Purkersdorf zurück  zum Parkplatz.  Reine Gehzeit ca. 3 1/4 Stunden,  Einkehrmöglichkeit  an Wochenenden beim Naturparkzentrum und am Ende der Tour in Purkersdorf. Tracking Bergfex – Karte, Höhenprofil, Tourdaten … Von Purkersdorf auf die Rudolfshöhe – 59 Fotos auf Facebook Start des Rundweges beim Sängerbrunnen. Weg zum Naturparkzentrum über den Naturlehrpfad. Das Naturparkgasthaus im Naturparkzentrum. Wildschweingehege beim Naturparkzentrum. Über das Blätterdach (Unterstandshütte) … … zur Rudolfswarte. Die Rudolfswarte auf der Rudolfshöhe (475 m). Das Gipfelkreuz auf der Rudolfshöhe (475 m). Abstieg auf dem Weitwanderweg Richtung Hadersdorf-Weidlingau. Über den Mühlberg entlang der Mauer des Lainzer Tiergartens nach Hadersdorf-Weidlingau. Bei der Pizzeria ANGELO queren wir die B1 … …  zum Bahnhof Wien-Weidlingau. Zwischen Wienfluss und Bahn. Beim Bahnhof Unter-Purkersdorf queren wir die Wien und gehen ins Zentrum von … …

Sommer im Lainzer Tiergarten

Der Lainzer Tiergarten öffnet auch im Sommer erst um 8:00. Für eine Morgentour geht man  daher am besten auserhalb entlang der Mauer. Nach Öffnung des Gütenbachtors geht man dann dann durch den Tiergarten zurück. Achtung: für Hunde und Radfahrer ist der Tiergarten gesperrt ! Vom Lainzer Tor entlang der Mauer zum Gütenbachtor, zurück über die Hermesvilla Ca.  2 Stunden Gehzeit, Einkehrmöglichkeit ab 9:00 in der Hermesvilla. Einfache Orientierung: zuerst entlang der Tiergartenmauer, im Tiergarten Übersichtstafeln und Wegweiser.  Vom Lainzer Tor entlang der Mauer zum Gütenbachtor Mit Bus oder Auto zum Lainzer Tor. Der Weg führt durchgängig entlang der Tiergartenmauer. Interessant die Tafeln des Planetenwegs auf der Tiergartenmauer. Hinunter ins Gütenbachtal. Für Radfahrer und Hunde Eintritt verboten ! Vom Gütenbachtor über die Hermesvilla zurück zum Lainzer Tor Die Übersichtstafeln bei den Toren zum Tiergarten machen die Routenwahl einfach. Wir nehmen den Weg zur Hermesvilla. Der Weg durch den Tiergarten führt auf befestigten Wegen durch Wald und Wiesen. Hermesvilla. Hermesvilla. Hermesvilla. Über den Hohenauer Teich … … zurück zum Lainzer Tor. Link 65 Fotos auf Facebook Infos …

Rondellcafe Cobenzl

Wien: Von Neuwaldegg über den Hermannskogel zum Cobenzl

Über den höchsten Berg zur schönsten Aussicht 3 Stunden reine Gehzeit, Einkehrmöglichkeiten unterwegs. Gegangen am 12. August 2018 Von Neuwaldegg über das Hameau zum Dreimarkstein Von der Endstation der Linie 43 in Neuwaldegg auf dem Stadtwanderweg 3 vorbei am Schloss in den Schwarzenbergpark. Am Ende der Allee wartet die erste Einkehrmöglichkeit. Auf dem Stadtwanderweg 3 hinauf zum Hameau. Weiter zum „Häuserl am Roan“ auf dem Dreimarkstein. Blick vom Dreimarkstein auf Wien. Über den Hermannskogel zum Cobenzl Beim „Grüass di a Gott Wirt“ an der Höhenstraße …  … beginnt der Anstieg zum Hermannskogel (Markierung Stadtwanderweg 2). Der Hermannskogel ist mit 542 m der höchste Punkt Wiens und liegt genau an der Grenze zu Niederösterreich. Die Habsburgwarte auf seinem Gipfel war bis 1918 der Fundamentalpunkt im Vermessungsnetz Österreich-Ungarns. Die Warte ist an Wochenenden bei Schönwetter in den Sommermonaten geöffnet. Die Aussicht reicht bei klarer Witterung bis zu Schneeberg und Ötscher. Steiler Abstieg zum Gasthaus „Agnesbründl“ auf der Jägerwiese. Weiter gut markiert durch den Wald zum Cobenzl an der Höhenstraße. Am Cobenzl Das Rondellcafe wurde in den 50-ern erbaut und wird gemeinsam mit dem ganzen Areal ab Frühling …

vom Gütenbachtal ins Liesingtal

Wienerwald: vom Maurer Berg auf die Wiener Hütte

Stadtwanderweg 6 ab Maurer Berg Reine Gehzeit ca. 3 Stunden, Einkehrmöglichkeit in der Liesingtal Stub´n im Tenniscenter Breitenfurt. Gegangen am 2. August 2018. Wegverlauf Vom Ende der Kalksburger Straße (Schautafel Stadtwanderweg 6) über den Pappelteich ins Gütenbachtal (Variante zum Stadtwanderweg). Beim Jägerhaus kommen wir zur Markierung des Stadtwanderweges und folgen diesem in umgekehrter Richtung über den Roten Stadl zur Wiener Hütte. Abstieg bis zur Mauer des Jesuitenkollegs Kalksburg und über die Mitzi Langer Wand (schöne Aussicht) zur Bergkirche Rodaun. Weiter auf dem Stadtwanderweg nach Kalksburg und über die Klause zurück auf den Maurer Berg. Pappelteich. Abstieg ins Gütenbachtal. Vom Gütenbachtal ins Liesingtal. Markierung Stadtwanderweg 6. Im Liesingtal. Aufstieg zur Wiener Hütte. Wiener Hütte – 2018 nicht bewirtschaftet. Feuersalamander. Blick von der Mitzi-Langer-Wand nach Perchtoldsdorf. Bergkirche Rodaun. Kalksburg. Zurück auf den Mauerer Berg. Links zu Foto-Touren 60 Fotos auf Facebook – August 2018 67 Fotos auf Facebook – Mai 2014 Video-Clip Frühling 2014  auf youtube – 0:49 min Anreise mit Öffis Anreise mit Öffis: Bus 60 A ab S-Bahn Liesing oder U6 Alterlaa, Haltestelle Maurer Berg …

Burg Liechtenstein

Durch den Landschaftspark Liechtenstein nach Mödling

2 Stunden Gehzeit, 6 km, 200 Höhenmeter, Einkehrmöglichkeiten in Mödling, Wege gut beschildert – gegangen am 6. Juli 2018. Wer öffentlich anreist startet die Tour am besten in Mödling, geht über das Amphietheater zur Burg Liechtenstein und auf dem Felsensteig zurück nach Mödling. Vom Parkplatz Liechtenstein am Felsensteig nach Mödling Facebook – 27 Fotos Vom Parkplatz in den Wald. Hölzerne Orientierungstafeln weisen den Weg über die Turnerwiese und das Pfefferbüchsel zur Jordankanzel. Blick über das Brühltal zum Husarentempel. Das Pfefferbüchsel – eine der künstlichen Ruinen im Landschaftspark. Blick von der Jordankanzel in die Vorderbrühl. Von der Jordankanzel kurz zurück und dann nach rechts markiert am Felsensteig zum Schwarzen Turm. Abstieg nach Mödling. Durch die Mödlinger Fußgängerzone Facebook – 24 Fotos Das romanische Portal des Karnerns. Das Labyrinth vor der Pfarrkirche St. Othmar. Fußgängerzone. Fußgängerzone mit Spitalskirche. Der Schrannenplatz beim Rathaus. Das Rathaus. Von Mödling über das Amphietheater zur Burg Liechtenstein Facebook – 35 Fotos Von  der Pfarrkirche St. Othmar  auf dem Kreuzweg zurück in den Landschaftspark. Die nächste künstliche Ruine – das Amphietheater. Die Stammburg …

Hagenbachklamm

Wienerwald: Hagenbachklamm

Spazierweg durch eine schattige Klamm Leichte Wanderung durch die Hagenbachklamm , ca. 8 km, ca. 100 Höhenmeter, ca. 2  Stunden Gehzeit,  Einkehrmöglichkeiten in Unterkirchbach auf der Hälfte. Keinerlei Orientierungsprobleme Hinweistafeln, Markierung). Gegangen am 30. Mai 2018. Achtung: bei unserer Tour war der Weg wegen einer schadhaften Brücke gesperrt, Umgehung mühsam ! Von St. Andrä-Wördern nach Unterkirchbach Vom Parkplatz an der Straße von Klosterneuburg nach Tulln in die Klamm (Hinweistafel, Übersichtsplan). Durch die Klamm. Die Greifvogelstation ist nur an Wochenende geöffnet. Mittagessen im Restaurant Marienhof in Unterkirchbach. Es gibt noch 2 Alternativen, daher kein Problem mit Ruhetagen. Zurück am Anmarschweg Anreise mit dem Auto Parkplatz an der Straße von Klosterneuburg nach Tulln.

Gütenbachtal

Rodaun – Föhrenberge – Kaltenleutgeben – Mauer

von Wien nach Niederösterreich und zurück Halbtages-/Tageswanderung nach Kaltenleutgeben, ca. 3 Stunden Gehzeit. Zurück mit dem Bus nach Liesing oder  weiter nach Mauer – auf dem direkten Weg ca. 10 Kilometer, mit unserer zusätzlichen Schleife ca. 16 Kilometer, ca. 850 Höhenmeter bei der großen Runde, Einkehrmöglichkeit in den Föhrenbergen, in Kaltenleutgeben, beim Roten Stadl an der Breitenfurter Straße und bei den Heurigen in Mauer. Verwendete Wander-App: Bergfex. Gegangen am 4. Mai 2018. von Rodaun über die Föhrenberge nach Kaltenleutgeben von Rodaun über die Föhrenberge nach Kaltenleutgeben – 42 Fotos auf Facebook mit der  Straßenbahnlinie 60 bis zur Endstelle in Rodaun. Am einfachsten ist es ab Rodaun auf dem Wiener Wallfahrerweg zu gehen (Wegweiser ab Perchtoldsdorf). Wer die ausgetretenen Pfade meiden will und sich auskennt, der geht vor dem Anstieg in Perchtoldsdorf in die Waldmühlgasse und steigt unmarkiert vorbei an der Lutterwand am Bierhäuselberg an. Beim Wegweiser zur Ruine Kammerstein kommt man zum markierten Wanderweg auf den Parapluiberg.    Kurzer Abstecher zur Teufelsteiner Hütte. Hier hat man einen schönen Blick ins Kaltenleutgebener Tal. Vor dem Gasthaus …