Alle Artikel mit dem Schlagwort: Slider

Hinteralm

Mürzer Oberland: über die Hinteralm

Vom Scheiterboden auf die Hinteralm Wo vor über 100 Jahren  der Kaiser die Hirschen jagte, ist heute Almgebiet mit einem wunderschönen Ausblick über die Berge ringsherum (Schneealpe, Rax/Schneeberg, Veitsch, Hochschwab, Ötscher, Gippel und Göller …) Reine Gehzeit ca. 6 1/2 Stunden (ohne Runde über die Waxenegghütte und Spielkogel ca. 4 1/2 Stunden), Einkehrmöglichkeit während der Almbewirtschaftung in der Waxenegghütte. Gegangen am 15. August 2018.  Vom Parkplatz an der Bundesstraße in Scheiterboden kurz auf de Straße taleinwärts bis zum Weg auf die Hinteralm. Der markierte Weg führt über den Alplgraben  hinauf – wir werden auf diesem Weg absteigen. Schöner ist ausserhalb der Wildfütterung der Aufstieg auf dem unmarkierten Weg durch den  Höllgraben. Der Weg ist trotz der fehlenden Markierung leicht zu finden –  zuerst lange auf einer Forstraße und dann auf einem gut sichtbaren Steig …. … vorbei an der Teufelsbadstube … … zu den markierten Wegen auf der Hinteralm. Wir entscheiden uns für die längere Variante über den Durchfall, die Waxenegghütte und den Spielkogel.  Der kürzere Weg führt in einer Stunde direkt zur Alm. Anstieg …

Rondellcafe Cobenzl

Wien: Von Neuwaldegg über den Hermannskogel zum Cobenzl

Über den höchsten Berg zur schönsten Aussicht 3 Stunden reine Gehzeit, Einkehrmöglichkeiten unterwegs. Gegangen am 12. August 2018 Von Neuwaldegg über das Hameau zum Dreimarkstein Von der Endstation der Linie 43 in Neuwaldegg auf dem Stadtwanderweg 3 vorbei am Schloss in den Schwarzenbergpark. Am Ende der Allee wartet die erste Einkehrmöglichkeit. Auf dem Stadtwanderweg 3 hinauf zum Hameau. Weiter zum „Häuserl am Roan“ auf dem Dreimarkstein. Blick vom Dreimarkstein auf Wien. Über den Hermannskogel zum Cobenzl Beim „Grüass di a Gott Wirt“ an der Höhenstraße …  … beginnt der Anstieg zum Hermannskogel (Markierung Stadtwanderweg 2). Der Hermannskogel ist mit 542 m der höchste Punkt Wiens und liegt genau an der Grenze zu Niederösterreich. Die Habsburgwarte auf seinem Gipfel war bis 1918 der Fundamentalpunkt im Vermessungsnetz Österreich-Ungarns. Die Warte ist an Wochenenden bei Schönwetter in den Sommermonaten geöffnet. Die Aussicht reicht bei klarer Witterung bis zu Schneeberg und Ötscher. Steiler Abstieg zum Gasthaus „Agnesbründl“ auf der Jägerwiese. Weiter gut markiert durch den Wald zum Cobenzl an der Höhenstraße. Am Cobenzl Das Rondellcafe wurde in den 50-ern erbaut und wird gemeinsam mit dem ganzen Areal ab Frühling …

Schneeberg Rax

Über Schneeberg und Rax

Von Puchberg/Schneeberg nach Reichenau/Rax 2-Tages-Tour: mit der Bahn nach Puchberg/Schneeberg und mit der Zahnradbahn zur Station Hochschneeberg, über die  Schneeberggipfel ins Weichtalhaus (Übernachtung), auf dem Wachthüttelkamm zum Ottohaus und mit Raxseilbahn und Bus zum Bahnhof Payerbach, ca. 10 Stunden reine Gehzeit, ca. 1.400 Höhenmeter im Aufstieg und 1.500 Höhenmeter im Abstieg. Das Weichtalhaus ist mit Bussen ab dem Bahnhof Payerbach gut erreichbar, daher kann die Tour einfach geteilt werden ! Mit der Zahnradbahn zur Station Hochschneeberg Seit mehr als 120 Jahren verkehrt die Zahnradbahn auf den Schneeberg Sie ist mit fast 10 Kilometern die längste Zahnradbahn Österreichs und hat mit dem Endbahnhof Hochschneeberg den höchstgelegenen Bahnhof Österreichs. Die Bahn überwindet einen Höhenunterschied von 1200 Metern und weist eine maximale Steigung von fast 20 Prozent auf. Unbedingt die Karten im vorhinein kaufen ! Zur Buchteljause hält die Zahnradban in der Station Baumgartner. Paradies der Blicke bei der Station Hochschneeberg. Eine Jause im  Berghaus Hochschneeberg sollte man sich nicht entgehen lassen. Link 32 Fotos auf Facebook Von der Station Hochschneeberg über die Gipfel ins Weichtalhaus Ca. 5 Stunden …

Gipfel Hauseck

Himmlische Plätze am Hohentauern

Gemütliche Halbtageswanderungen zu 4 himmlischen Plätzen Infobroschüre in der Tourismusinfo auf der Passhöhe und in den Tourismusbetrieben.  Jeden Donnerstag im Juli und August zeigen Margit und Matti (Alpine Freizeitgestaltung) die schönsten Plätze. Nach einer fachkundigen Führung durch die himmlische Natur klingt die Tour  mit einer gemütlichen Einkehr in einer Gaststätte aus. Treffpunkt 10:00 Uhr am Dorfplatz vor dem Tourismusbüro. Kosten: Erwachsene € 10,00, Kinder bis 15 Jahre € 5,00 – für Inhaber der Murtalcard gratis. Um Anmeldung bei Ihrem Gastgeber oder im Tourimusbüro, +43 3618 335 bis zum Vortag wird gebeten! Wasserweg zur Fels- und Höhlenwelt Link zur Foto-Tour 64 Fotos auf Facebook Reine Gehzeit ca. 2 1/2 Stunden. Einkehrmöglichkeiten im Pfahlbaudorf, beim Barbarastollen und in Hohentauern. Gegangen am 18. Juli 2018. Wegverlauf Von der Passhöhe Richtung Pfahlbaudorf. Weiter entlang der Teiche zur … … Fels- und Höhlenwelt mit einem Schaustollen des aufgelassenen Grafit – und Magnesitbergbaus (Einkehrmöglichkeit). Auf dem Anmarschweg … … über das Pfahlbaudorf (Einkehrmöglichkeit) zurück nach Hohentauern. Hölleralmrunde Link zur Foto-Tour 43 Fotos auf Facebook Reine Gehzeit ca. 3 Stunden. Einkehrmöglichkeiten im Pfahlbaudorf, …

vom Gütenbachtal ins Liesingtal

Wienerwald: vom Maurer Berg auf die Wiener Hütte

Stadtwanderweg 6 ab Maurer Berg Reine Gehzeit ca. 3 Stunden, Einkehrmöglichkeit in der Liesingtal Stub´n im Tenniscenter Breitenfurt. Gegangen am 2. August 2018. Wegverlauf Vom Ende der Kalksburger Straße (Schautafel Stadtwanderweg 6) über den Pappelteich ins Gütenbachtal (Variante zum Stadtwanderweg). Beim Jägerhaus kommen wir zur Markierung des Stadtwanderweges und folgen diesem in umgekehrter Richtung über den Roten Stadl zur Wiener Hütte. Abstieg bis zur Mauer des Jesuitenkollegs Kalksburg und über die Mitzi Langer Wand (schöne Aussicht) zur Bergkirche Rodaun. Weiter auf dem Stadtwanderweg nach Kalksburg und über die Klause zurück auf den Maurer Berg. Pappelteich. Abstieg ins Gütenbachtal. Vom Gütenbachtal ins Liesingtal. Markierung Stadtwanderweg 6. Im Liesingtal. Aufstieg zur Wiener Hütte. Wiener Hütte – 2018 nicht bewirtschaftet. Feuersalamander. Blick von der Mitzi-Langer-Wand nach Perchtoldsdorf. Bergkirche Rodaun. Kalksburg. Zurück auf den Mauerer Berg. Links zu Foto-Touren 60 Fotos auf Facebook Foto-Tour Frühling 2014 auf google+ – 67 Fotos Video-Clip Frühling 2014  auf youtube – 0:49 min Anreise mit Öffis Anreise mit Öffis: Bus 60 A ab S-Bahn Liesing oder U6 Alterlaa, Haltestelle Maurer Berg mit dem Auto …

Burg Liechtenstein

Durch den Landschaftspark Liechtenstein nach Mödling

2 Stunden Gehzeit, 6 km, 200 Höhenmeter, Einkehrmöglichkeiten in Mödling, Wege gut beschildert – gegangen am 6. Juli 2018. Wer öffentlich anreist startet die Tour am besten in Mödling, geht über das Amphietheater zur Burg Liechtenstein und auf dem Felsensteig zurück nach Mödling. Vom Parkplatz Liechtenstein am Felsensteig nach Mödling Facebook – 27 Fotos Vom Parkplatz in den Wald. Hölzerne Orientierungstafeln weisen den Weg über die Turnerwiese und das Pfefferbüchsel zur Jordankanzel. Blick über das Brühltal zum Husarentempel. Das Pfefferbüchsel – eine der künstlichen Ruinen im Landschaftspark. Blick von der Jordankanzel in die Vorderbrühl. Von der Jordankanzel kurz zurück und dann nach rechts markiert am Felsensteig zum Schwarzen Turm. Abstieg nach Mödling. Durch die Mödlinger Fußgängerzone Facebook – 24 Fotos Das romanische Portal des Karnerns. Das Labyrinth vor der Pfarrkirche St. Othmar. Fußgängerzone. Fußgängerzone mit Spitalskirche. Der Schrannenplatz beim Rathaus. Das Rathaus. Von Mödling über das Amphietheater zur Burg Liechtenstein Facebook – 35 Fotos Von  der Pfarrkirche St. Othmar  auf dem Kreuzweg zurück in den Landschaftspark. Die nächste künstliche Ruine – das Amphietheater. Die Stammburg …