bis 100 km von Wien, Klettersteige, Öffi-Touren, Wanderungen

Sonnenwende in Dürnstein

Dürnstein von oben und unten

Dürnstein vom Vogelbergsteig

Die kleine Stadt (weniger als 1.000 Einwohner) ist nicht umsonst eines der bekanntesten touristischen Ziele in Österreich und gilt als romantischster Ort entlang der Donau. Beliebte Ausflugsziele sind das Stift mit seiner prunkvollen Barockkirche und die Ruine, einst Burg der Kuenringer. In ihr wurde der englische König Richard I. Löwenherz 1192/1193 gefangen gehalten. Von der Ruine hat man eine herrliche Aussicht in die Wachau.
Dürnstein – Geschichte, Sehenswürdigkeiten
Tourismus Wachau – Essen & Trinken, Schlafen & Buchen

auf dem Vogelbergsteig zur Fesslhütte

Unser Weg führt uns entlang der Donau zum Stift und in die überfüllten Gassen der Altstadt.  Beim Schlosshotel sehen wir donauaufwärts vor uns  den Vogelberg mit seinem markanten Steilabfall zur Donau.  Die Abzweigung zum Steig ist gut beschildert. Der Weg ist gut markiert und führt mit beeindruckenen Tiefblicken und an heiklen Stellen gut versichert (Klettersteig „A“) hinauf zur Kanzel (Aussichtspunkt, beschilderte Abzweigung 5 Minuten nach links) und zur Fesslhütte mit der Starhembergwarte (Einkehrmöglichkeit, Öffnungszeiten beachten!).
Gehzeit: ca. 1 1/2 Stunden ab Parkplatz, ca. 300 Höhenmeter.
Abstieg zurück über die Ruine : ca. 1 Stunde.
Vogelbergsteig – Toureninfo
Foto-Tour: über den Vogelbergsteig auf die Fesslhütte –   45 Fotos auf google+

Sonnenwende in der Wachau

Sonnenwende in Dürnstein

Rund um den 21. Juni wird in  der Donauregion Wachau-Nibelungengau-Kremstal die Sommersonnenwende gefeiert. Die beleuchteten Schiffe, von Fackeln erleuchtete Weinrieden und eindrucksvolle Feuerwerke machen die Sonnwendfeiern in der Wachau jedes Jahr zum Erlebnis.
Unser Weg führt uns zuerst in der Dämmerung von der Fesslhütte zur Kanzel (schönster Aussichtspunkt in der Wachau mit Blick auf Dürnstein, Rossatz und Weißenkirchen). Danach Abstieg über die Ruine zum Kuhberg oberhalb von Dürnstein. Von hier (am Welterbesteig von Dürnstein nach Krems) hat man den schönsten Blick zu den Feuerwerken auf der Ruine Dürnstein und nach Rossatz auf der anderen Donauseite. Mit dem Abzug der hell erleuchtete Schiffe ist das Spektakel zu Ende.
Sonnenwende in der Wachau – Tourimus-Info
Foto-Tour: Sonnenwende in Dürnstein –    32 Fotos auf google+

Anreise mit Öffis

mit der Bahn nach Krems, weiter mit dem Wachau-Bus nach Dürnstein.
Die Abfahrtszeiten sind auf die Bahn abgestimmt.
Sonderfahrten zur Sonnenwende siehe Sonnenwende in der Wachau.
Vom Sonderzug nach Krems gibt es leider keinen Anschluss nach Wien.

Anreise mit dem Auto

Parken in Dürnstein (großer Parkplatz vor dem Tunnel aus Richtung Krems)