Alle Artikel in: Wanderungen

Donauwarte

Von Stein auf die Donauwarte

Vom Bahnhof Stein-Mautern  auf die Donauwarte, weiter über Egelsee auf die Schwarzalm (Einkehrmöglichkeit), Abstieg ins Alauntal, über den Kulturbezirk und die Altstadt von Stein an der Donau zurück zum Bahnhof Stein – Mautern. 95 Fotos auf Facebook – 1. Mai 2019 Tracking Bergfex – Tourenbeschreibung, Route, Höhenprofil … Ca. 14 km, Gehzeit ca. 4 Stunden, Einkehrmöglichkeiten in Egelsee und auf der Schwarzalm. Durch das Linzertor in die Altstadt von Stein. Steiner Landstraße. Frauenbergkirche. Aufstieg zur Donauwarte. Blindschleiche. Blick von der Donauwarte auf Krems. Donauwarte – bei Schönwetter an Wochenenden und Feiertagen geöffnet . Egelsee. Durch Egelsee hinunter ins oberste Alauntal . Weg zur Schwarzalm. Mittagsrast auf der Schwarzalm. Blick nach Stein, im Hintergrund Stift Göttweig. Landesgalerie Niederösterreich im Kulturbezirk Krems – Stein. Durch das Kremsertor in die Altstadt von Stein. Pfarrkirche St. Nikolaus. 1. Mai – Fest am Rathausplatz. Wandrelief in der Altstadt . Wachauer Marillenlikör. Zurück am Bahnhof Stein – Mautern. Anreise Mit dem Auto: Parken beim Bahnhof Stein – Mautern. Mehr Wandern Wachau Für Tourismus & Kultur Gemeinsam erreichen wie mehr – Profitieren Sie …

Adonisröschen auf der Perchtoldsdorfer Heide

Von Perchtoldsdorf in den Naturpark Föhrenberge

Von der Straßenbahn 60 Endstation Rodaun nach Perchtoldsdorf. Auf dem Wiener Wallfahrerweg in die Föhrenberge und über die Perchtoldsdorfer Heide zurück nach Rodaun. Tracking Bergfex – Höhenprofil … Reine Gehzeit 2 3/4 Stunden, Einkehrmöglichkeiten im Schutzhaus am Parapluiberg und bei den Heurigen in Perchtoldsdorf. Für den Weg von Rodaun über die Hochstraße ist Ortskenntnis vorteilhaft. Einfacher ist es, mit dem Bus von der S-Bahn Liesing nach Perchtoldsdorf Marktplatz zu fahren. Der Weg in die Föhrenberge ist gut markiert. Wer auf der Markierung bleiben will, der muss zusätzliche 50 Höhenmeter zur Kammersteiner Hütte gehen. Von  Rodaun nach Perchtoldsdorf Vorbei an den Heurigen in der Hochstraße zum Marktplatz mit der mächtigen Wehrkirche. 25 Fotos auf Facebook – 4. April 2019 Perchtoldsdorf – Ausflugsziele, Gastronomie … Heuriger in der Hochstraße. Nicht mehr weit zum … … Marktplatz Perchtoldsdorf. Burg und Wehrkirche Perchtoldsdorf. Kirchenfenster der Wehrkirche. Naturpark Föhrenberge Hinter der Perchtoldsdorfer Burg beginnt die Weitwanderweg-Markierung in die Föhrenberge. 57 Fotos auf Facebook – 4. April 2019 Markierung Wiener Wallfahrerweg. Auf der Hyrtlallee zum Waldrand. Auf dem Weitwanderweg bis zur Abzweigung …

Blick auf Weißenkirchen

Vom Welterbesteig ins Waldviertel und zurück

Von Weißenkirchen nach Weinzierl/Walde und zurück Der Weg führt von der alten Weinbaugemeinde Weißenkirchen (Wehrkirche, Teisenhoferhof mit Wachau-Museum) durch das Herzstück der Wachau mit bekannten Weinrieden (Achleiten, Point, Kollmitz …) auf die Hochfläche des Waldviertels. Über die Buschandlwand (Blick auf die Wachau, an klaren Tagen bis zum Ötscher) geht es zurück nach Weißenkirchen. Tracking Bergfex – Höhenprofil … Tages-Tour, ca. 6 1/2 Stunden Gehzeit, der Weg ist duchgängig markiert, bei einigen kritischen Stellen ist eine Wander-App oder eine Wanderkarte hilfreich. Einkehrmöglichkeit unterwegs Gasthof Lang in Weinzierl/Walde  – Öffnungszeiten …. und zum Abschluss der Tour in Rathauscafe – etwas Süsses zum Abschluß Von Weißenkirchen nach Weinzierl/Walde Vom Marktplatz in Weißenkirchen auf dem Welterbesteig Richtung Dürnstein. Von der Wehrkirche durch die bekannte Ried Achleiten zu den Schildhütten (Labestelle, ca. 1 1/2 Stunden Gehzeit). Weiter auf dem Welterbesteig bis zur Abzweigung des grün markierten Tiefentals-Wegs Richtung Stixendorf (Achtung: Markierungstafel fehlt !). Ab Waldrand spärlich blau markiert auf Güterweg und Straße gerade nach Weinzierl am Walde (Ort von weitem gut sichtbar, Einkehrmöglichket, ca. 3 Stunden ab Weißenkirchen). 50 Fotos …

Luckerte Wand

Semmering: Bahnhof Breitenstein – Luckerte Wand – Speckbacher Hütte

Rundwanderung mit Aussicht zu Rax, Schneeberg und Sonnwendstein Route: Bahnhof Breitenstein (779 m)  – Orthof – Falkensteinhöhle – Luckerte Wand  (1.128 m) – Orthof – Speckbacher Hütte (1.094 m) – Sommerhöhe – Bahnhof Breitenstein. Reine Gehzeit 5 Stunden, Einkehrmöglichkeiten auf der Speckbacherhütte und in Breitenstein (bei Autoanreise), die Tour ist durchgängig mit Wegweisern ausgeschildert, für den Abstieg von der Speckbacherhütte gibt es 2 kürzere Varianten. Gegangen am 8. Dezember 2018. 99 Fotos auf Facebook Tracking Bergfex – Karte, Höhenprofil, Tourdaten … Vom Bahnhof Breitenstein auf die Luckerte Wand (1.128 m) Vom Bahnhof Breitenstein auf der Straße zum Orthof. Vom Orthof ein kurzes Stück auf der Straße Richtung Semmering. Bei den Falkensteinwänden beginnt der Wanderweg auf die Luckerte Wand. Auf Holzstiegen geht es zur Falkensteinhöhle. Wer sich ein kurzes Stück  in die Höhle hineinwagt, sieht mit einigem Glück Fledermäuse. Stirnlampe nicht vergssen ! Die Falkensteinwände sind ein Dorado für Kletterer. Zuerst auf einem Waldweg und dann auf einem steilen Pfad geht es zur Luckerten Wand. Blick vom Rastplatz Luckerte Wand zur Rax. Vom Rastplatz kurz in …

Blick von der Steinwandleiten nach Norden

Von Kreisbach auf die Stockerhütte

Die erste Schneetour im Winter 2018/2019 Von der Traisen über die Steinwandleiten nach Kreisbach. Unsere Route: Bahnhof Kreisbach – Traisenradweg bis Bahnhof Rotheau – Aufstieg auf der Fernwanderwegmarkierung 404 zur Stockerhütte (734 m) –  weiter auf dem Weg 404  über die Zehethofer Höhe bis zur Abzweigung nach Kreisbach – auf dem Güterweg nach Kreisbach (Einkehrmöglichkeit in der Schlosstaverne) – entlang des Kreisbaches zurück zum Bahnhof. Reine Gehzeit 5 1/2 Stunden, Orientierung trotz Fernwanderwegmarkierung nicht immer einfach – wir haben zweimal die Wanderapp zur Standortbestimmung zu Hilfe genommen. Einkehrmöglichkeit in der Schlosstaverne Kreisbach,  die Stockerhütte ist derzeit leider geschlossen. Gegangen am 30. November 2018.   auf die Stockerhütte – 85 Fotos auf Facebook Tracking Bergfex – Karte, Höhenprofil, Tourdaten … Auf die Stockerhütte Die 1.  Stunde auf dem Traisenradweg entlang der Traisen. Gipfel in Sicht. Beim Bahnhof Rotheau zweigt der Weitwanderweg 404 zur Stockerhütte ab. Aufstieg Richtung Stockerhütte. Blick zurück ins Traisental. Beim Aufstieg zur Steinwandleiten haben wir die Markierung verloren und sind unmarkiert auf den Bergrücken aufgestiegen. Weiter auf dem Bergrücken bis zur … … …

Rudolfswarte auf der Rudolfshöhe

Von Purkersdorf auf die Rudolfshöhe (475 m)

Der Wienerwald im Novembernebel Zwischen Wienfluss und Westautobahn liegt der Naturpark Purkersdorf mit der Aussichtswarte Rudolfshöhe auf 475 Höhenmetern. Unsere Route: Parkplatz beim Schöffel-Denkmal an der Straße von Purkersdorf nach Neulengbach – Sängerbrunnen  – Naturparkzentrum – Blätterdach – Rudolfshöhe – Hadersdorf-Weidlingau – entlang des Wienflusses über das Ortszentrum von Purkersdorf zurück  zum Parkplatz.  Reine Gehzeit ca. 3 1/4 Stunden,  Einkehrmöglichkeit  an Wochenenden beim Naturparkzentrum und am Ende der Tour in Purkersdorf. Tracking Bergfex – Karte, Höhenprofil, Tourdaten … Von Purkersdorf auf die Rudolfshöhe – 59 Fotos auf Facebook Start des Rundweges beim Sängerbrunnen. Weg zum Naturparkzentrum über den Naturlehrpfad. Das Naturparkgasthaus im Naturparkzentrum. Wildschweingehege beim Naturparkzentrum. Über das Blätterdach (Unterstandshütte) … … zur Rudolfswarte. Die Rudolfswarte auf der Rudolfshöhe (475 m). Das Gipfelkreuz auf der Rudolfshöhe (475 m). Abstieg auf dem Weitwanderweg Richtung Hadersdorf-Weidlingau. Über den Mühlberg entlang der Mauer des Lainzer Tiergartens nach Hadersdorf-Weidlingau. Bei der Pizzeria ANGELO queren wir die B1 … …  zum Bahnhof Wien-Weidlingau. Zwischen Wienfluss und Bahn. Beim Bahnhof Unter-Purkersdorf queren wir die Wien und gehen ins Zentrum von … …

Volkspark Laaerberg

Zentralfriedhof – Kurpark Oberlaa – Laaerberg – Wienerberg – Meidling

Durch die Erholungslandschaft am südlichen Stadtrand Wiens Am Laaerberg und am Wienerberg wurden im 19. Jahrhundert die Ziegel für das rasch wachsende Wien abgebaut. Heute befindet sich hier eine weitestgehend unverbaute Naturlandschaft. Unsere Route: Tor 2 Zentralfriedhof (U3 oder S-Bahn bis Simmering, weiter mit Straßenbahn  6 oder 71 bis zum Tor 2) – Ehrengräber – Luegerkirche – Böhmischer Prater – Panoramaschenke im Kurpark Oberlaa – Volkspark Laaerberg  – Erholungsgebiet Wienerberg – Meidlinger Friedhof – Bahnhof Meidling (S-Bahn, U6) 4 1/2 Stunden reine Gehzeit, Einkehrmöglichkeiten auf der Strecke, die Route ist nicht markiert –  Orientierungssinn oder eine Tracking-App ist notwendig. Beschreibung auf Bergfex – Route, Höhenprofil … Durch den Zentralfriedhof Blick vom 2. Tor zur Luegerkirche. Eines der prunkvollen Gräber sind zwischen dem 2. Tor und der Luegerkirche. Immer einen Besuch wert: die Ehrengräber in der Nähe der Luegerkirche.  Kuppel der Luegerkirche. Vor dem Eingang zur Luegerkirche befindet sich die Präsidentengruft. Hier sind alle Bundespräsidenten der Republik Österreich bestattet. Über den Böhmischen Prater zum Kurpark Oberlaa Über die Gleise vom Zentralverschiebebahnhof Wien-Kledering geht es Richtung Böhmischer …

Julius Seitner-Hütte am Eisenstein

Pielachtal: über Hohenstein und Eisenstein

Von der Sois nach Schwarzenbach/Pielach Die Überschreitung der Pielachtaler Hausberge Hohenstein und Eisenstein ist eine lange Tagestour und nur mit 2 Autos machbar. Als Entschädigung gibt es eine schöne Aussicht, 2 nette Hütten (Bewirtschaftung zum Wochenende) und jede Menge Natur. Gegangen am 13. September 2018. Gehzeit ca. 7 Stunden, einfache Orientierung (durchgängig markiert, gelbe Wegweiser), Einkehrmöglichkeiten an Wochenenden am Hohenstein und am Eisenstein. Wenn man nach der Hohenstein-Überschreitung zurück in die Sois absteigt, verringert sich die Gehzeit auf 5 Stunden und ist auch mit einem Auto möglich. Von der Sois über den Hohenstein Mit dem Auto einige Kilometer von Kirchberg/Pielach in die Sois. Auf dem Güterweg Hachgraben mehrere 100 Meter bis zu einem großen Platz mit Schottermulde. Hier kann bequem gaparkt werden.   Nach einer guten halben Stunde vorbei an einigen Gehöften stößt man zur Weitwanderweg-Markierung auf den Hohenstein. Herbstzeitlosen säumen den Weg. Hohenstein in Sicht. Ein Steinbock negiert die vorbeikommenden Wanderer. Steil bergauf zum … … Otto Kandler-Haus auf dem Gipfel des Hohenstein. Die Hütte ist in der Wandersaison  an Wochenenden bewirtschaftet. Im Winterraum …

Sommer im Lainzer Tiergarten

Der Lainzer Tiergarten öffnet auch im Sommer erst um 8:00. Für eine Morgentour geht man  daher am besten auserhalb entlang der Mauer. Nach Öffnung des Gütenbachtors geht man dann dann durch den Tiergarten zurück. Achtung: für Hunde und Radfahrer ist der Tiergarten gesperrt ! Vom Lainzer Tor entlang der Mauer zum Gütenbachtor, zurück über die Hermesvilla Ca.  2 Stunden Gehzeit, Einkehrmöglichkeit ab 9:00 in der Hermesvilla. Einfache Orientierung: zuerst entlang der Tiergartenmauer, im Tiergarten Übersichtstafeln und Wegweiser.  Vom Lainzer Tor entlang der Mauer zum Gütenbachtor Mit Bus oder Auto zum Lainzer Tor. Der Weg führt durchgängig entlang der Tiergartenmauer. Interessant die Tafeln des Planetenwegs auf der Tiergartenmauer. Hinunter ins Gütenbachtal. Für Radfahrer und Hunde Eintritt verboten ! Vom Gütenbachtor über die Hermesvilla zurück zum Lainzer Tor Die Übersichtstafeln bei den Toren zum Tiergarten machen die Routenwahl einfach. Wir nehmen den Weg zur Hermesvilla. Der Weg durch den Tiergarten führt auf befestigten Wegen durch Wald und Wiesen. Hermesvilla. Hermesvilla. Hermesvilla. Über den Hohenauer Teich … … zurück zum Lainzer Tor. Link 65 Fotos auf Facebook Infos …

Hinteralm

Mürzer Oberland: über die Hinteralm

Vom Scheiterboden auf die Hinteralm Wo vor über 100 Jahren  der Kaiser die Hirschen jagte, ist heute Almgebiet mit einem wunderschönen Ausblick über die Berge ringsherum (Schneealpe, Rax/Schneeberg, Veitsch, Hochschwab, Ötscher, Gippel und Göller …) Reine Gehzeit ca. 6 1/2 Stunden (ohne Runde über die Waxenegghütte und Spielkogel ca. 4 1/2 Stunden), Einkehrmöglichkeit während der Almbewirtschaftung in der Waxenegghütte. Gegangen am 15. August 2018.  Vom Parkplatz an der Bundesstraße in Scheiterboden kurz auf de Straße taleinwärts bis zum Weg auf die Hinteralm. Der markierte Weg führt über den Alplgraben  hinauf – wir werden auf diesem Weg absteigen. Schöner ist ausserhalb der Wildfütterung der Aufstieg auf dem unmarkierten Weg durch den  Höllgraben. Der Weg ist trotz der fehlenden Markierung leicht zu finden –  zuerst lange auf einer Forstraße und dann auf einem gut sichtbaren Steig …. … vorbei an der Teufelsbadstube … … zu den markierten Wegen auf der Hinteralm. Wir entscheiden uns für die längere Variante über den Durchfall, die Waxenegghütte und den Spielkogel.  Der kürzere Weg führt in einer Stunde direkt zur Alm. Anstieg …