Alle Artikel in: Schneeschuhwandern

von Mönichkirchen zum Hallerhaus

Schneeschuhwandern am Wechsel Schneeschuh-Tour, Gehzeit ca. 4 Stunden, ca. 500 Höhenmeter. Gegangen Anfang März 2013. Foto -Tour auf youtube Foto-Tour auf google+ – 54 Fotos in Originalgröße, Collage, Slideshow, Kommentare Wegbeschreibung Hallerhaus Neben der Piste zur Mönichkirchner Schweig, weiter markiert über Hallerhaus zur Bergstation der Schischaukel Mariensee – Mönichkirchen und zur Loipe Richtung Marienseer Schweig. Zurück auf dem Anmarschweg. ca. 4 Stunden Gehzeit (davon 1 km auf der Wechsel – Panoramaloipe), ca. 500 Höhenmeter. Infos Tages-Tour, Gehzeit ca. 4 Stunden, ca. 500 Höhenmeter. Einkehrmöglichkeiten: Gasthäuser bei der Mönichkirchner Schweig und Hallerhaus – Öffnungszeiten … Schischaukel Mönichkirchen – Wetter, Schneehöhe, Webcam …. Anreise mit dem Auto Auf der Südautobahn und der Wechsel-Bundesstraße zum Parkplatz Sonnenlift in Mönichkirchen Routenplaner google-maps:

mit Schneeschuhen auf die Wildalpe

Schneeschuhtour vom Freinerhof in Frein an der Mürz auf den Gipfel der Wildalpe. Zurück auf dem Anstiegsweg. ca. 700 Höhenmeter, ca. 5 1/2 Stunden Gehzeit (bei guten Schneeverhältnissen). Einkehrmöglichkeit im Gasthof Freinerhof. Der Weg ist nicht markiert, gute Orientierung ist gefragt, einige steile Passagen sind im Auf- und Abstieg zu bewältigen. mit Schneeschuhen auf die Wildalpe – 46 Fotos auf Facebook Gegangen am 16. März 2017.  Von Frein an der Mürz auf die Sulzrieglalm auf die Sulzrieglalm Start der Tour in Frein an der Mürz -Parkplätze gegenüber dem Freinerhof. Beim  Parkplatz beginnt die Forststraße auf die weithin sichtbare Wildalpe.  Auf der Forststraße hinauf zum Sattel bei der Sulzrieglalm. Achtung bei 2 Abzweigungen, Steigspuren und eine Karte sind hilfreich. Von  der Sulzrieglalm zum Gipfel der Wildalpe (1.523 m) Von der Sulzrieglalm am Kamm steil bergauf Richtung Wildalpe Im Norden ist der Göller allgegenwärtig Die zweite Steilstufe Die Sendemasten auf dem Gipfel der Wildalpe (1.523) m Vom Gipfel hat man einen beieindruckenden Fernblick auf die benachbarten steirischen (Schneealpe, Veitsch, Hochschwab ….) und niederösterreichischen (Schneeberg, Ötscher, Gemeindealpe, Göller …

mit Schneeschuhen über die Rax

Schneeschuhtour von der Bergstation der Raxseilbahn über die Höllental-Aussicht und den Seeweg zur Seehütte. Zurück über den Gipfel der Preiner Wand und den Jakobskogel zur Bergstation. ca. 400 Höhenmeter, ca. 5 Stunden Gehzeit (bei guten Schneeverhältnissen). Einkehrmöglichkeit unterwegs eventuell im Ottohaus und in der Seehüte (Öffnungszeiten am Wochenende bei der Rax-Seilbahn erfragen). Der Weg ist gut markiert (Hinweistafeln, Wintermarkierungen am Seeweg) und daher bei guten Wetterhältnissen orientierungsmäßig kein Problem. Bei der Bergstation der Raxseilbahn können Schneeschuhe ausgeborgt werden, so kann man einfach Schneeschuh-Schnuppern. Mit der NÖ-Card ist eine Berg- und Talfhart mit der Seilbahn gratis. mit Schneeschuhen über die Rax – 64 Fotos auf Facebook Gegangen am 13. März 2017.  Von der Raxseilbahn über den Praterstern zur Höllental-Aussicht Auffahrt mit der Rax-Seilbahn – Webcam, Wetter, Tarife … Von der Bergstation der Seilbahn zum Praterstern – ca. 1/2 Stunde. Schneeschuhwandern auf der Rax – Schneeschuhverleih in der Bergstation … Vom Praterstern führt der Weg eben zur-Höllental-Aussicht mit faszinierenden Ausblicken ins Große Höllental und zum Schneeberg – hin und zurück ca. 3/4 Stunde. Von der Höllental-Aussicht zur …

Alois-Günther-Haus

mit Schneeschuhen auf das Stuhleck

Schneeschuhtour vom Spital am Semmering über das Hocheck auf das Stuhleck, Abstieg am Pistenrand, ca. 1.000 Höhenmeter, ca. 5 1/2 Stunden Gehzeit (bei guten Schneeverhältnissen). Einkehrmöglichkeiten unterwegs im  Alois-Günther-Haus auf der Stuhleckgipfel, in den Schihütten beim Abstieg und in Spital am Semmering. Der Aufstieg ist durchgängig gut markiert (Weg Nr. 5 ab Kirche Spital). mit Schneeschuhen auf das Stuhleck – 38 Fotos auf Facebook Gegangen am 27. Februar 2017.  Aufstieg von Spital über Waldkapelle, Hocheck und Karl-Lechner-Haus Parkplatz der Stuhleck-Bahn am Ortsbeginn (von Wien kommend) von Spital. Kurz zur weithin gut sichtbaren Kirche. Hier beginnt der gut markierte Weg Nr. 5.  Der Weg zum Karl-Lechner-Haus verläuft großteils im Wald. War bei uns durch nicht aufgearbeites Holz mühsam. Ein Drittel des Aufstieges ist geschafft. Karl-Lechner-Haus  – 1.449 Höhenmeter (im Winter unbewirtschaftet) . Von hier ist es noch eine knappe Stunde bis zum Gipfel. Bei schlechten Wetterverhältnissen kann man von hier durch den Kaltenbachgraben nach Spital absteigen. Gipfel des Stuhleck – 1.782 Höhenmeter. Gehzeit von Spital ca. 3 1/2 Stunden bei guten Schneeverhältnissen. Einkehrmöglichkeit im Alois-Günther-Haus – …

Gesäuse: Johnsbacher Almenrunde mit Schneeschuhen

Schneeschuhtour vom Parkplatz Ebneralm (ca. 2 km vom Ortsende Johnsbach) durch die Klamm auf die Almen nördlich des Johnsbachtales, ca. 400 Höhenmeter, ca. 4 Stunden Gehzeit. Einkehrmöglichkeiten unterwegs auf der Ebneralm (nur an Wochenenden) und  zum Abschluss der Tour in Johnsbach. Die Tour ist als „Johnsbacher Almenrunde“ ausgeschildert und hat Wintermarkierungen (aus Wildschutzgründen nicht verlassen!). Unsere Empfehlung im Uhrzeigersinn begehen (Pfarralm, Foitlbaueralm, Ebneralm und Abstieg über die Rodelstraße). Johnsbacher Almenrunde mit Schneeschuhen – 42 Fotos auf Facebook Gegangen am 19. Februar 2017.  Durch die Teufelsklamm auf die Pfarralm Vom Parkplatz durch die Klamm bis zur Wintermarkierung Richtung Luggauer. Auf dieser hinauf zur Pfarralm. An Wochenenden ist diese Route mit Tourengehern auf die Stadelfeldschneid stark begangen und daher nicht zu verfehlen. Von der Pfarralm zur Foitlbaueralm Weiter auf der Wintermarkierung Richtung Luggauer bis zur Foitlbaueralm. Wer Zeit hat, kann von hier weiter auf den Neuburgsattel oder auf den Hüpflingerhals (1.7003 m) gehen.  Von der Foitlbaueralm zur Ebneralm Von der Foitlbaueralm zurück Richtung Pfarralm bis zur Abzweigung zur Ebneralm. Durch Wald zu der im Winter an Wochenenden …

mit Schneeschuhen von Mariensee auf den Hochwechsel

über die Marienseer Schweig zum Wetterkoglerhaus Schneeschuh-Tour, ca. 3 1/2 Stunden reine Gehzeit, ca. 800 Höhenmeter. Gegangen im Jänner 2012. Wegbeschreibung Vom Parkplatz Wildwasserpfad in Mariensee über den Schindelsteig und die Marienseer Schweig zum Wetterkoglerhaus auf dem Hochwechsel (1743 m). Zurück über die Marienseer Schweig und den Almweg zum Ausgangspunkt. Einkehrmöglichkeiten auf der Marienseer Schweig (an Wochenenden, viele Langläufer!) und im Winterraum des Wetterkoglerhauses (Speck, Schnaps und Snacks). Anreise

Hohe Wand: Schneeschuhtour auf das Gelände

Schneeschuhtour vom Gasthof Apfelbauer unterhalb des Ascher auf das Gelände oberhalb von Grünbach, ca. 500 Höhenmeter, ca. 4 Stunden Gehzeit. Einkehrmöglichkeiten unterwegs auf der Scheimhütte und zum Abschluss der Tour im Gasthaus Apfelbauer. Gegangen am 10. Februar 2017.  Vom Gasthaus Apfelbauer auf das Gelände Vom Parkplatz beim Gasthaus Apfelbauer rot markiert über Lanzing Richtung Grünbacher Sattel – gelbe Hinweistafeln am Weg. Am höchsten Punkt der roten Markierung zweigt bei einem Wegkreuz links der blau markierte Weg auf das Gelände ab.  Der Weg ist spärlich markiert und der Gipfelanstieg steil und schmal. Am Gipfel des Gelände befindet sich die im Winter unbewirtschaftete Geländehütte. vom Gasthof Apfelbauer auf das Gelände – 25 Fotos auf Facebook Abstieg über die Scheimhütte zum Gasthof Apfelbauer Vom Gipfel auf dem gut markierten Weg 231 zur Scheimhütte beim Rastkreuz (Einkehrmöglichkeit). Scheimhütte – Öffungszeiten Weiter auf dem gut markierten Weg 231 (Zufahrtsstraße zur Hütte) Richtung Scheuchenstein. Nach einem Gehöft zweigt die Markierung nach rechts in einen Graben Richtung Scheuchenstein ab. Der Weg zurück zum Ausgangspunkt geht aber weiter auf der asphaltierten Straße zur …

Wienerwald: mit Schneeschuhen auf den Hohen Lindkogel

Schneeschuhtour von Sooß auf den Hohen Lindkogel, ca. 600 Höhenmeter, ca. 5 Stunden Gehzeit. Einkehrmöglichkeiten im Schutzhaus Eisernes Tor am Gipfel und in Sooß. Gegangen am 3. Februar 2017.  Von Sooß auf den Hohen Lindkogel Vom Parkplatz am Ortsende von Sooß auf der gelben Markierung Richtung Eisernes Tor. Nach dem Sooßer Lindkogel wechselt die Markierung auf blau und die rot-weiss-rote Fernwanderweg-Markierung. Knapp vor dem Hohen Lindkogel kann man entweder direkt mit einer kleinen Felspassage oder einfacher über die Karlsruhe zum Gipfel mit dem Schutzhaus Eisernes Tor aufsteigen. Einkehrmöglichkeit im Schutzhaus Eisernes Tor – Öffnungszeiten mit Schneeschuhen von Sooß zum Eisernen Tor – 20 Fotos auf Facebook Abstieg vom Schutzhaus Eisernes Tor nach Sooß Vom Schutzhaus am Gipfel zurück nach Sooß. Für den Abstieg nimmt man besser den leichteren Weg über die Karlsruhe – Abzweigung kurz nach dem Gipfel.  vom Eisernen Tor zurück nach Sooß – 13 Fotos auf Facebook Heurigenkalender Sooß Anreise Über die Südautobahn nach Sooß (Abfahrt Baden oder Bad Vöslau), durch den Ort und Parken  am  Waldrand.

mit Schneeschuhen über den Eisenstein

Schneeschuhtour von Schwarzenbach an der Pielach nach Türnitz, ca. 700 Höhenmeter, Gehzeit ca. 5 1/2 Stunden, Einkehrmöglichkeiten am Eisenstein (nur an Wochenenden) und in Türnitz. Gegangen am 30. Jänner 2017. Von Schwarzenbach an der Pielach auf den Eisenstein Vom Ortszentrum Schwarzenbach über die Pielach (Markierungstafel Eisenstein). Aufstieg sehr gut markiert (rot-weiss-rot und blau-weiß) auf den Gipfel mit der Julius Seitner Hütte. Gehzeit ca. 3 Stunden bei guten Verhältnissen, ca. 700 Höhenmeter. Von Schwarzenbach an der Pielach auf den Eisenstein – 21 Fotos auf google+ Eisenstein mit Julius Seitner – Hütte Der Aufstieg wir mit einer wunderbaren Fernsicht (Schneeberg, Göller, Tonion, Hochschwab, Gemeindealpe und Ötscher) belohnt. Einkehrmöglichkeit in der Julius Seitner – Hütte – an Wochenenden bewirtschaftet, Winterraum Gipfel mit Julius Seitner – Hütte – 11 Fotos auf google+ Abstieg nach Türnitz Von der Hütte weiter gut markiert Richtung Türnitz (gelbe Hinweistafel bei der Hütte). Eine Stunde vor Türnitz am Weg Nr. 644 bleiben (Hinweistafel). Knapp vor Türnitz endet der Weg durch einen neu angelegten Güterweg. Kurz absteigen auf den Güterweg und vor dem nächsten Hof …

Abstieg vom Erzkogel

Semmering: Schneeschuhtour auf den Erzkogel

Schneeschuhtour, 500 Höhenmeter, Gehzeit ca. 4 1/2 Stunden, Einkehrmöglichkeiten auf der Passhöhe. Gegangen am 27. Jänner 2017 Scheeschuhtour von der Passhöhe Semmering auf den Erzkogel – 38 Fotos auf Facebook Scheeschuhtour von der Passhöhe Semmering auf den Erzkogel – 38 Fotos auf google+ Über die Johannesloipe auf den Erzkogel Von der Passhöhe auf der Johannesloipe (Einstieg bei der Talstation des „Blauen Blitz) blau markiert vorbei an einem Forsthaus bis zur Abweigung des Weges zum Feistritzsattel (ca. 2 1/4 Stunden). Weiter Richtung Sonnwendstein (gelbe Wegweiser) bis zur Abzweigung des Anstiegs zum Erzkogel. Kurz steil hinauf zum Gipfel (mit 1.500 Höhenmetern der höchste Punkt der Tour). Ab Passhöhe ca. 3 Stunden. Auf dem Hochalmweg und neben der Familienabfahrt zurück zur Passhöhe Zuerst knapp unterhalb des Kamms mit traumhaften Ausblicken und dann durch den Wald hinunter zur Familienabfahrt. Am Pistenrand hinunter zur Passhöhe (ca. 1 1/2 Stunden). Wetter Wetter Semmering – wetter.at Anreise Auf der Südautobahn und der Semmering-Schnellstraße bis zur Ausfahrt Semmering. Auf der Bundesstraße hinauf zur Passhöhe. Parken am Liftparkplatz.