Alle Artikel in: Schneeschuhwandern NÖ

Muckenkogel

Schneeschuhtour von Freiland auf den Muckenkogel

Foto-Tour: Freiland (402 m) – Lilienfelder Hütte (956 m) – Muckenkogel (1.248 m) – Klosteralm (1.067 m) – Lilienfelder Hütte – Freiland. Reine Gehzeit 4 1/2 oder 5 Stunden (mit Gipfel).  Der Weg ist ausgezeichnet beschildert und durchgängig markiert. Einkehrmöglichkeite auf der Lilienfelder Hütte oder auf der Klosteralm. Gegangen am 15. Februar 2019 47 Fotos auf Facebook Tracking Bergfex – Karte, Höhenprofil, Tourdaten … Wegweiser gleich nach der Brücke über die Traisen.  Der Jägersteig  ist großteils ein Güterweg und teilweise geräumt. Blick ins Tal der Unrechttraisen. Aufstieg auf dem Jägersteig. Wegweiser bei der … … Lilienfelder Hütte. Die Aussicht vom Plateu des Muckenkogels ist ausgezeichnet – hier Blick zum Hochschwab. Vor uns der Gipfel des Muckenkogels. Gipfelanstieg. Gipfel Muckenkogel (1.248 m). Am Muckenkogel fand der 1. Riesentorlauf der Alpingeschichte statt. Abstieg zur Klosteralpe mit Blick zum Ötscher. Almgasthof Klosteralm. Einkehr in der Lilienfelder Hütte. Abstieg am Jägersteig. Anreise Mehr Schneeschuhtouren NÖ Für Tourismus & Kultur gemeinsam erreichen wir mehr – Netzwerk Tourismus & Kultur

Gschwendthütte

Schneeschuhtour von Hohenberg auf die Gschwendthütte

Foto-Tour: Hohenberg (488 m) – Bergerhöhe – Gschwendthütte (1.072 m) – Steinparztal – Hohenberg Reine Gehzeit 5 Stunden. Der Weg ist ausgezeichnet beschildert und durchgängig markiert. Die Gschwendthütte ist ganzjährig an allen Wochenenden und Feiertagen geöffnet, für Gruppen auf Anfrage auch wochentags. Gegangen am 5. Februar 2019 61 Fotos auf Facebook Tracking Bergfex – Karte, Höhenprofil, Tourdaten … Über die Bergerhöhe auf die Gschwendthütte Parken bei der Kirche in Hohenberg. Ein kurzes Stück ins Steinparztal bis zur Abweigung Bergerhöhe. Aussichtsreicher Aufstieg mit Blick zur Reisalpe … … zum Schneeberg und … … und über das Traisental zum Gippel. Wegweiser zur Gschwendthütte. Der Weg ist durchgängig gut markiert und beschildert. Die Markierungen sind auch  im Schnee gut sichtbar. Kuzer Abstieg in einen Sattel und Aufstieg … … zur wunderschön gelegenen … Öffnungszeiten … Abstieg durch das Steinparztal nach Hohenberg Abstieg mit Blick zum Schneeberg. Beim Abstieg  umgehen wir den steilen Zimmersteig auf einem Güterweg.  Bei der Weggabelung gehen wir links ins Steinparztal, zuerst auf einem Steig und dann …  … auf einem flachen Güterweg zurück nach … …

Paulmauer

Schneeschuhtour von St. Ägyd auf die Paulmauer

Foto-Tour: Bahnhof St. Ägyd (566 m) – Wegweiser Zdarskyhütte – Hans Wancura Steig – Zdarskyhütte (1.082 m) – Paulmauer (1.252 m) – zurück auf dem Anstiegsweg. Reine Gehzeit 5 1/2 Stunden Der Weg ist bis zur Zdarskyhütte ausgezeichnet beschildert und markiert. Die Markierungen sind am Weiterweg bei schlechter Sicht und hoher Schneelage  nicht gut erkennbar. Entweder folgt man einer  vorhandenen Spur oder verwendet eine Wander-App. Die Zdarskyhütte ist ganzjährig an allen Wochenenden und Feiertagen geöffnet, für Gruppen auf Anfrage auch wochentags, offener Unterstandsraum. Gegangen am 29. Jänner 2019 83 Fotos auf Facebook Tracking Bergfex – Karte, Höhenprofil, Tourdaten … Von St. Ägyd auf die Zdarskyhütte Man startet die Tour am besten beim Bahnhof St. Ägyd (Parkplatz, Bushaltestelle). Vom Bahnhof Wegweiser Richtung Zdarskyhütte.  Am Hans Wancura Steig … … in Kehren auf den Traisenberg. Blick zum Göller. Von der Bürgeralpe geht es fast eben … … zur Zdarskyhütte. Die Zdarskyhütte ist ganzjährig an allen Wochenenden und Feiertagen geöffnet, für Gruppen auf Anfrage auch wochentags, offener Unterstandsraum. Von der Zdarskyhütte auf die Paulmauer Wegweiser zur Paulmauer bei der …

Vordere Mandling

Mit Schneeschuhen von Hernstein auf die Vordere Mandling

Hoch über dem Piestingtal Route auf die Vordere Mandling: Hernstein – auf der Straße nach Alkersdorf – Wanderweg 231 Richtung Hohe Mandling – Abstecher auf die Vordere Mandling 925 m – Abstieg auf Güterwegen durch den Schustergraben – auf der Straße zurück nach Hernstein. Reine Gehzeit 4 1/2 Stunden, der Weg Richtung Hohe Mandling ist durchgängig gut ausgeschildert und markiert, Abzweigung zur Vorderen Mandling kann man leicht übersehen, Abstieg auf Güterwegen durch den Schustergraben unmarkiert – immer im Talboden bleiben. Gegangen am 25. Jänner 2019 43 Fotos auf Facebook Tracking Bergfex – Karte, Höhenprofil, Tourdaten … Von Hernstein auf die Vordere Mandling 925 m Blick zur Mandling. Weitwandermarkierung, die Berndorferhütte gibt es nicht mehr. Auf der Straße …  … bis zur Abzweigung des markierten Steiges. Abzweigung zur Vorderen Mandling. Auf die Vordere Mandling. Der steile Gipfelanstieg. Flach weiter zum … … Gipfelkreuz der Vorderen Mandling (925 m). Abstieg am Aufstiegsweg Zurück zum Wanderweg auf die Hohe Mandling. Weiter Richtung Hohe Mandling bis zum … … Güterweg in den … … Schustergraben. Straße nach … … Hernstein. …

Zurück nach Schwarzensee

Schneeschuhwandern: Schwarzensee – Hoher Lindkogel

Mit Schneeschuhen auf den schönsten Aussichtsberg im Wienerwald  Route: Schwarzensee – Weitwanderweg 04 über Vöslauerstraße, Obermeierhof und Zobelhof zum Anstieg auf den Hohen Lindkogel – Abstieg grün markiert durch den Scheitergraben zurück zum Obermeierhof – von hier auf dem Anmarschweg zurück nach Schwarzensee.   Reine Gehzeit 4 1/2 Stunden, der Weg ist durchgängig gut ausgeschildert und markiert, Einkehrmöglichkeit im Schutzhaus Eisernes Tor auf dem Gipfel des Hohen Lindkogels. Gegangen am 17. Jänner 2019 64 Fotos auf Facebook Tracking Bergfex – Karte, Höhenprofil, Tourdaten … Von Schwarzensee auf den Hohen Lindkogel Wegweiser bei der Kapelle in Schwarzensee. Wegkreuz auf der Langlaufloipe. Wir queren die Vöslauerstraße … … und gehen weiter auf dem Güterweg … … über den Obermeierhof und den Zobelhof zum … … Anstieg auf den Hohen Lindkkogel. Gipfel in Sicht. Blick über den Wienerwald Richtung Wien. Schutzhaus Eisernes Tor auf dem Gipfel des Hohen Lindkogels. Hoher Lindkogel: Schutzhaus Eisernes Tor und Sina-Warte Schutzhaus Eisernes Tor –  Öffnungszeiten … Die Aussicht von der Sina-Warte sollte man sich nicht entgehen lassen.  Zurück nach Schwarzensee Abstieg Scheitergraben. Nach …

Ötscherbär

mit Scheeschuhen von Lackenhof auf den Ötscher

Schneeschuhtour, ca. 1.050 Höhenmeter, ca. 3 Stunden Anstieg, ca. 2 1/2 Stunden Abstieg. Vom Parkplatz der Ötscherlifte neben der Piste zum Ötscherschutzhaus  und weitgehend auf der Sommermarkierung zum Gipfel. Die Route  ist bei Schönwetter von Tourengehern stark begangen und von der Orientierung kein Problem.  Das Ötschschutzhaus auf halber Strecke ist ausserhalb des Lifbetriebes nicht geöffnet. Gegangen am Karfreitag 30. März 2018. Naturpark Ötscher – Tormäuer Schon von der Autbahn bei St. Pölten sieht man den mächtigen Bergstock -vor allem bei Föhnwetterlagen ein beeindruckender Anblick ! Ötscher – wikipedia Naturpark Ötscher – Tormäuer – Infos Lackenhof – wikipedia mit Schneeschuhen von Lackenhof auf den Ötscher – 36 Fotos auf Facebook Anstieg von Lackenhof auf den Großen Ötscher (1.893 m) Parken bei den Ötscherliften im Weitental. Von hier am besten gleich neben der Piste hinauf zum Riffelsattel (1.283 m).  Ötscherschutzhaus – Öffnungszeiten … Anstieg in der Bergflanke in einem Winteridyll. am Gipfel (1.893 m) Abstieg zurück nach Lackenhof Nicht mehr weit zum Parkplatz. Kartause Gaming Lackenhof ist eine Gründung der Kartäusermönche aus Gaming. Mit ein Grund hier …

Von Annaberg mit Schneeschuhen auf das Hennesteck

Schneeschuhtour, 5 Stunden Gehzeit (gespurt, gute Schneeverhältnisse), 450 Höhenmeter, der Weg ist durchgängig als Herzerlweg gut markiert, Einkehrmöglichkeiten in der Anna-Alm am Gipfel und in Annaberg. Gegangen am 9. Februar 2018. Vom Parkplatz Reidl-Lifte auf das Hennesteck Vom Parkplatz Reidl-Lifte zuerst rechts am Kunstschneeteich entlang, dann bei einer Lifttrasse rechts und bald links unter den Strommasten rot markiert Richtung Weißes Kreuz.  Beim Weißen Kreuz. Nach dem Weißen Kreuz auf einer freien Fläche nach links. Zuerst steil und dann auf einem Höhenrücken auf das Hennesteck. Der Weg ist durchgängig als Herzerl-Weg gut markiert und führt am Gipfel des Hennesteck vorbei. Anna-Alm Bei der Bergstation des Sessellifts Einkehrmöglichkeit auf der Anna-Alm. Abstieg zurück zum Parkplatz Reidl-Lifte Der Weg führt weiter gut markiert zuerst über eine Waldlichtung  und dann auf Güterwegen zurück zum Parkplatz Reidl-Lifte. Nicht mehr weit ins Tal. Blick vom Parkplatz zurück auf das Hennesteck. Fotos und Links 50 Fotos – Facebook Slideshow – Facebook Tourenbeschreibung – bergfex Anreise Parkplatz Reidl-Lifte ca. 1 km nach Annaberg

mit Schneeschuhen über den Eisenstein

Schneeschuhtour von Schwarzenbach an der Pielach nach Türnitz, ca. 700 Höhenmeter, Gehzeit ca. 5 1/2 Stunden, Einkehrmöglichkeiten am Eisenstein (nur an Wochenenden) und in Türnitz. Gegangen am 30. Jänner 2017. Von Schwarzenbach an der Pielach auf den Eisenstein Vom Ortszentrum Schwarzenbach über die Pielach (Markierungstafel Eisenstein). Aufstieg sehr gut markiert (rot-weiss-rot und blau-weiß) auf den Gipfel mit der Julius Seitner Hütte. Gehzeit ca. 3 Stunden bei guten Verhältnissen, ca. 700 Höhenmeter. Von Schwarzenbach an der Pielach auf den Eisenstein – 21 Fotos auf google+ Eisenstein mit Julius Seitner – Hütte Der Aufstieg wir mit einer wunderbaren Fernsicht (Schneeberg, Göller, Tonion, Hochschwab, Gemeindealpe und Ötscher) belohnt. Einkehrmöglichkeit in der Julius Seitner – Hütte – an Wochenenden bewirtschaftet, Winterraum Gipfel mit Julius Seitner – Hütte – 11 Fotos auf google+ Abstieg nach Türnitz Von der Hütte weiter gut markiert Richtung Türnitz (gelbe Hinweistafel bei der Hütte). Eine Stunde vor Türnitz am Weg Nr. 644 bleiben (Hinweistafel). Knapp vor Türnitz endet der Weg durch einen neu angelegten Güterweg. Kurz absteigen auf den Güterweg und vor dem nächsten Hof …

Abstieg vom Erzkogel

Semmering: Schneeschuhtour auf den Erzkogel

Schneeschuhtour, 500 Höhenmeter, Gehzeit ca. 4 1/2 Stunden, Einkehrmöglichkeiten auf der Passhöhe. Gegangen am 27. Jänner 2017 Scheeschuhtour von der Passhöhe Semmering auf den Erzkogel – 38 Fotos auf Facebook Scheeschuhtour von der Passhöhe Semmering auf den Erzkogel – 38 Fotos auf google+ Über die Johannesloipe auf den Erzkogel Von der Passhöhe auf der Johannesloipe (Einstieg bei der Talstation des „Blauen Blitz) blau markiert vorbei an einem Forsthaus bis zur Abweigung des Weges zum Feistritzsattel (ca. 2 1/4 Stunden). Weiter Richtung Sonnwendstein (gelbe Wegweiser) bis zur Abzweigung des Anstiegs zum Erzkogel. Kurz steil hinauf zum Gipfel (mit 1.500 Höhenmetern der höchste Punkt der Tour). Ab Passhöhe ca. 3 Stunden. Auf dem Hochalmweg und neben der Familienabfahrt zurück zur Passhöhe Zuerst knapp unterhalb des Kamms mit traumhaften Ausblicken und dann durch den Wald hinunter zur Familienabfahrt. Am Pistenrand hinunter zur Passhöhe (ca. 1 1/2 Stunden). Wetter Wetter Semmering – wetter.at Anreise Auf der Südautobahn und der Semmering-Schnellstraße bis zur Ausfahrt Semmering. Auf der Bundesstraße hinauf zur Passhöhe. Parken am Liftparkplatz.

Eisenstein

Pielachtal: von Schwarzenbach auf den Eisenstein

Schneeschuhtour, 6 1/4 Stunden Gehzeit (großteil des Aufstiegs mühsames Spuren), 700 Höhenmeter, der Weg ist durchgängig gut markiert, gelbe Hinweistafeln, Einkehrmöglichkeiten in der Julius-Seitner-Hütte am Gipfel und in Schwarzenbach. Gegangen am 26. Jänner 2018. Schneeschuhtour von Schwarzenbach auf den Eisenstein – 53 Fotos auf Facebook Schneeschuhtour von Schwarzenbach auf den Eisenstein  – Slideshow auf Facebook Aufstieg von Schwarzenbach/Pielach auf den Eisenstein Ausgangspunkt ist der Parkplatz beim Gemeindeamt in Schwarzenbach. Der Weg ist durchgängig gut markiert. Zuerst steil durch den Wald (meistens aper) und dann hinauf auf den Bergrücken.  Gehöft Loicheck mit Eisenstein, ca. 2 1/2 Stunden ab Schwarzenbach. Eisenstein mit Gipfelkreuz und Julius-Seitner-Hütte. Ca. 1 1/4 Stunde ab Loicheck. Vom Gipfel hat man einen traumhaften Ausblick zum Schneeberg und zu den niederösterreichischen Voralpen. Die gemütliche Julius-Seitner-Hütte am Gipfel (Öffnungszeiten beachten!) Abstieg nach Schwarzenbach Abstieg mit Ötscherblick. Der Nebel hat uns wieder. Nach ca. 2 1/2 Stunden zurück in Schwarzenbach. Einkehrmöglichkeit in einem kleinen Cafe neben dem Gasthaus. Anreise Kleiner Parkplatz im Ortszentrum