Alle Artikel in: Öffi-Touren

Wanderungen und Bergtouren, die von Wien in ca. 1 Stunde mit Öffis erreichbar sind

Blick vom Jauerling auf die Wachau

Wachau: von Spitz auf den Jauerling

Halbtagestour, 3 Stunden Gehzeit, 700 Höhenmeter, der Weg ist durchgängig gut markiert (Weitwanderweg 05, gelbe Hinweistafeln), Einkehrmöglichkeiten im Naturparkhaus Jauerling und in Spitz. Gegangen am 20. Jänner 2018. von Spitz auf den Jauerling – Wegbeschreibung auf bergfex Von Spitz auf den Jauerling – 37 Fotos auf Facebook Von Spitz auf den Jauerling – Slideshow auf Facebook Von Spitz zum Naturparkhaus Vom Parkplatz unter der Eisenbahnbrücke kurz entlang des Spitzerbaches bis zur Abzweigung des Weges auf den Jauerling (gelbe Hinweistafel).  Auf dem Weitwanderweg 05 (rot-weíß-rote Markierung, gelbes Naturpark-Logo, orange Laufmarkierungweit, gelbe Hinweistafeln) Richtung Naturparkhaus Jauerling. kurzes Straßenstück durch Benking.  über die Hochfläche … zum Naturparkhaus (Einkehrmöglichkeit, traumhafter Ausblick auf die Wachau) Naturparkhaus – Öffnungszeiten, Kontakt … Zurück nach Spitz 10 Minuten Fußweg zum Parkplatz, Rückfahrt mit dem Nationalparktaxi Rückfahrtsmöglichkeiten – naturpark-jauerling.at Anreise Öffentlich mit dem Zug nach Krems und weiter mit dem Bus nach Spitz Busverbindungen in der Wachau – donau.com Mit dem Auto In Spitz am Ortsende bei einem Kreisverkehr kurz Richtung Mühldorf. Parkplatz bei der Eisenbahnbrücke

mit Schneeschuhen von Annaberg auf den Tirolerkogel

Schneeschuhtour von Annaberg auf den Tirolerkogel, ca. 500 Höhenmeter, ca. 4 Stunden  Gehzeit (bei guten Schneeverhältnissen). Einkehrmöglichkeiten unterwegs am Gipfel des Tirolerkogels im  Annabergerhaus und nach der Tour in Annaberg. Der Weg ist durchgängig gut markiert (gelbe Wegweiser). mit Schneeschuhen auf den Tirolerkogel – 29 Fotos auf Facebook mit Schneeschuhen auf den Tirolerkogel – Slideshow auf Facebook Gegangen am 6. Jänner 2018.  von Annaberg auf den Tirolerkogel (1.377 m) Ausganspunkt ist der Parkplatz Tirolerkogel knapp vor Annaberg. Von hier über die Langlaufloipe zum Gscheid und weiter auf einem Güterweg bis zum kurzen Almanstieg zum Annaberghaus (ca. 2 Stunden Gehzeit, ca. 400 Höhenmeter). Vom Tirolerkogel hat man einen  prächtigen Rundblick auf  Dürrenstein, Gemeindealpe, Ötscher,  Schneeberg, Göller und die Hochschwabgruppe. Einkehrmöglichkeit im Annabergerhaus – Öffnungszeiten Abstieg vom Annaberghaus nach Annaberg Abstieg Richtung Gscheid mit Blick zu Dürrenstein und Ötscher. Vom Gscheid am besten zurück über die Schmelz mit schönen Blicken auf Gemeindealpe und Ötscher in den Ort Annaberg (ca. 2 Stunden, ca. 100 Höhenmeter). Zurück in Annaberg. Einkehrmöglichkeit im   Gasthaus Meyer – tripadvisor Zurück zum Parkplatz ein kurzes Stück …

Wienerwald: von Mödling über den Anninger nach Thallern

Anninger-Überschreitung im Winter Wanderung, ca. 5 Stunden Gehzeit (kann leicht vorzeitig abgebrochen werden), ca. 500 Höhenmeter, Öffi-Anreise, gegangen im Jänner 2014 Foto -Tour auf youtube Foto-Tour auf google+ – 74 Fotos in Originalgröße, Collage, Slideshow, Kommentare Wegbeschreibung in Mödling Vom Bahnhof durch die Hauptstraße und die Fußgängerzone zur Mödlinger Klause beim Aquädukt der 1. Wiener Hochquellwasserleitung über den Anninger Von der Vorderbrühl über die Ruine Mödling auf die Meiereiwiese.  Weiter über Husarentempel (kleiner Anninger), Anningerstraße, Gasthof Krauste Linde, ehemalige Rodelbahn und das Anningerhaus auf die Wilhelmswarte (674 m auf dem Gipfel des Anninger) Abstieg nach Gumpoldskirchen und Thallern Über das Wetterkreuz nach Gumpoldskirchen. Vom Parkplatz Richtung Mödling über den Wasserleitungsweg Richtung Eichkogel zum Klosterweingut Thallern. Rückfahrt mit der S-Bahn vom Bahnhof Guntramsdorf/Thallern. Infos Tages-Tour, ca. 5 Stunden Gehzeit, ca. 500 Höhenmeter. Einkehrmöglichkeiten: Krauste Linde, Anningerhaus, Heurige in Gumpoldskirchen, Klostergasthaus Thallern Unser Tipp Unser Tipp Klostergasthaus Thallern – Öffnungszeiten, Speisekarte …. Anreise   mit Öffis Mit der S-Bahn nach Mödling, zurück mit der S-Bahn von Guntramsdorf – Thallern. mit dem Auto Parkplätze P+R Bahnhof Mödling.

rundumadum von Essling-26A nach Stammersdorf-31

Winter im Marchfeld rundumadum-Wanderung, ca. 20,8 km, die Tour kann nach jedem Abschnitt einfach abgebrochen werden, Öffi-Anreise. Von Essling (26A – Station Kirschenallee) über Breitenlee, Süssenbrunn und Gerasdorf nach Stammersdorf zum Heurigen. Zurück mit der Straßenbahnlinie 31. vor – Fahrplan Ostregion Essling > Himmelteich Von Essling  (26A – Station Kirschenallee)geht es zum Himmelteich – einem Paradies für Vögel, Kleingartenvereine und runadumadum-Wanderer. Karte mit Wegbeschreibung – wien.gv.at wikipedia.org – Essling Himmelteich > Breitenleer Straße Der Weg führt über freie Felder. Der Blick auf die Stadt begrenzt den Horizont im Osten. Ansonsten nur unendliche Weite. Sibirien-Feeling im Osten der Stadt Wien. Karte mit Wegbeschreibung – wien.gv.at wikipedia.org – Breitenlee Breitenleer Straße > Wagramer Straße Der Müllberg am Rautenweg überragt Kleingartensiedlungen und Schotterteiche. Ein Windpark wurde sicher an einem ergiebigen Platz errichtet und Niederösterreich ist nicht weit. Karte mit Wegbeschreibung – wien.gv.at Deponie Rautenweg  – wikipedia Wagramer Straße > Gerasdorf Vorbei am Golfplatz Süßenbrunn und an einer Schießsportanlage geht es zum Gasthaus „Mato“ beim Bahnhof Gerasdorf. Karte mit Wegbeschreibung – wien.gv.at wikipedia.org – Süßenbrunn Gerasdorf > Stammersdorf Durch Gerasdorf geht es zum Marchfeldkanal und diesen entlang bis fast zur …

von Schrambach auf den Hohenstein

Wintertour vom Traisental zum Hohenstein (1.195 m) Bergtour, ca. 20 km, ca. 7  Stunden Gehzeit, ca. 800 Höhenmeter, Öffi-Anreise möglich, gegangen im Jänner 2010  Wegbeschreibung Vom Bahnhof Schrambach kurz auf der Straße ins Zögersbachtal. Dann links zum Himmel über den Ratzenecksteig (gelbe Wegweiser, rote Markierung). Der Weg führt steil hinauf zum Himmel (ca. 1 3/4 Stunden, ca. 500 Höhenmeter). Weiter in 1 1/2 Stunden zum Engleitensattel, von dort ist es noch eine Dreiviertelstunde zum Gipfel (gesamt 4 Stunden ab Schrambach). Zurück auf dem Güterweg in den Engleitengraben und entlang des Zögersbaches zurück nach Schrambach (ca. 3 Stunden ab Gipfel). Infos Tagestour, ca. 20 km, ca. 7  Stunden Gehzeit, ca. 800 Höhenmeter. Die Tour von Schrambach (bei Lilienfeld) auf den 1.195 m hohen Hohenstein zwischen Traisental und Pielachtal gehört zu den schönsten Voralpentouren. Die Tour ist auch im Winter zu empfehlen (bei entsprechender Schneelage mit Schneeschuhen). Der Winterraum des Otto-Kandler-Hauses am Gipfel ist geöffnet (Getränke). Otto-Kandler-Haus Anreise mit Öffis Über St. Pölten und Lilienfeld nach Schrambach Anreise mit dem Auto A1 – Westautobahn bis St. Pölten …

rundumadum von Kaiserebersdorf-6 nach Essling-26A

Die Lobau im Advent rundumadum-Wanderung, ca. 18,5 km – die Tour kann nach jedem Abschnitt einfach abgebrochen werden, Öffi-Anreise Von Kaiserebersdorf beim Kraftwerk Freudenau über die Donau und durch die Lobau nach Essling. Gegangen Anfang Dezember 2005 vor – Fahrplan Ostregion Kaiserebersdorf – Waldschule Lobau Über das Kraftwerk Freudenau und die Donauinsel geht es zur Waldschule Lobau. Das Naturschutzgebiet Toter Grund auf der Insel beweist, dass moderne Technik auch naturverträglich sein kann. Karte mit Wegbeschreibung – wien.gv.at Kraftwerk Freudenau – wikipedia Donauinsel – wikipedia Waldschule Lobau – Panozzalacke Vom „Roten Hiasl“ führt der Weg durch die Lobau über die Dechantlacke und den Josefsteg zur Panozzalacke. Die Lobau ist seit 1996 Teil des Nationalparks Donauauen. Karte mit Wegbeschreibung – wien.gv.at roterhiasl.at – am Anfang der Lobau Panozzalacke – Nationalparkcamp Weiter geht es vorbei am OMV-Tanklager duch die abwechslungsreiche Lobaulandschaft bis zum Nationalparkcamp am Donau-Oder-Kanal. Karte mit Wegbeschreibung – wien.gv.at donauauen.at – Nationalpark wien.gv.at – Nationalparkcamp Nationalparkcamp – Essling-26A Die letzte Lobauetappe führt entlang der Landesgrenze zur Esslinger Furt und von dort durch Siedlungsgebiet zur Busstation 26A auf der …

Jakobsweg von Herzogenburg nach Göttweig

von Stift zu Stift Wanderung, ca. 15 km, 4 bis 5 Stunden Gehzeit, Öffi-Anreise, gegangen im Dezember 2011 Jakobsweg von Herzogenburg nach Göttweig Jakobsweg-Wegweiser durchgängig. Für Nicht-Ortskundige ist eine Karte zu empfehlen. Rückfahrt von Furth-Göttweig oder Klein-Wien (jeweils ca. 1/2 Stunde unterhalb des Stifts). vor – Fahrplan Ostregion Infos Tagestour, ca. 15 km, 4 – 5 Stunden Gehzeit. Einkehrmöglichkeiten auf der Strecke im Gasthaus Osterhaus) und im Stift Göttweig. Stift Herzogenburg – Kunst und Kultur, Führungen… Gasthaus Osterhaus – Maria Ellend Benediktinerstift Göttweig – Kloster, Tourismus und Kultur… Jakobsweg Österreich Willis Weg durch Österreich – von Wien nach Feldkirch Anreise mit Öffis Mit der Bahn über St. Pölten nach Herzogenburg. Anreise mit dem Auto Über die S33 nach Herzogenburg (Ausfahrt Herzogenburg-Nord), großer Stiftsparkplatz.

von Heiligenkreuz über das Helenental nach Mayerling

auf den Spuren von Kronprinz Rudolph Tagestour, ca. 18 km, ca. 300 Höhenmeter, ca. 5 Stunden Gehzeit, gegangen im November 2015. Tour kann einfach abgekürzt werden – siehe Wegbeschreibung Foto-Tour auf google+ – Originalgröße, Collage, Slideshow, Kommentare Wegbeschreibung Vom Stift Heiligenkreuz über den Kreuzweg zur Bundesstraße Richtung Mödling. Knapp vor dem Ortsende zweigt rechts der Via Sacra – Rundwanderweg Richtung Siegenfeld ab. Nach Siegenfeld in Rosental Abzweigung ins Helenental zur Krainerhütte. Weiter entlang der Schwechat zur Augustinerhütte. Von hier auf dem Kronprinz-Rudolf-Weg zuerst grün und dann rot markiert nach Mayerling. Hier zweigt kurz nach dem Jagdschloss der Wiener Wallfahrerweg zurück nach Heiligenkreuz ab. Kurzvariante: Abzweigung knapp vor Siegenfeld über Preinsfeld nach Mayerling – der Weg verkürzt sich dadurch ungefähr um die Hälfte. Einkehrmöglichkeiten Gasthof Skilitz – Siegenfeld Krainerhütte – Helenental Augustinerhütte – Helenental Gasthof zum Alten Jagdschloss – Mayerling Klostergasthof Heiligenkreuz Heiligenkreuz Stift Heiligenkreuz – Besichtigung, Führungen … Stift Heiligenkreuz – wikipedia Stift Heiligenkreuz – Angelos Reisen Mayerling Karmel Mayerling – Besichtigung, Führungen … Tragödie von Mayerling – profil Rudolf von Österreich – wikipedia Anreise …

von Perchtoldsdorf auf die Kammersteiner Hütte

Schöne Aussicht und gute Heurige Wanderung, ca. 2 Stunden Gehzeit, ca. 300 Höhenmeter, Öffi-Anreise, gegangen im Dezember 2013. Foto-Tour auf google+ – Originalgröße, Collage, Slideshow, Kommentare Video-Clip auf youtube Wegbeschreibung: von Perchtoldsdorf auf die Kammersteiner Hütte Auf dem Weitwanderweg zur Kammersteiner Hütte mit der Josefswarte (ca. 1 Stunde, ca. 300 hm). Zurück über Teufelstein Hütte, Schutzhaus Parapluiberg und Perchtoldsdorfer Heide zum Perchtoldsdorfer Marktplatz. Infos Halbtages-Tour, ca. 2 Stunden Gehzeit, ca. 300 Höhenmeter. Einkehrmöglichkeiten unterwegs: Öffnungszeiten beachten Kammersteiner Hütte Teufelstein Hütte Schutzhaus Parapluiberg Heurige in Perchtoldsdorf Heurigenkalender Anreise mit Öffis Bus 256 ab Bahnhof Liesing. Anreise mit dem Auto Parkplätze hinter der Burg.

Rax: Seilbahn-Bergstation – Dreimarkstein (1.948 m)

Über die Rax-Hochfläche Bergtour, ca. 5 1/2 Stunden reine Gehzeit, ca. 500 Höhenmeter, Öffi-Anreise. Tour gegangen im November 2014 Foto-Tour auf google+ – Originalgröße, Collage, Slideshow, Kommentare Rax-Seilbahn Rax-Seilbahn – Betriebszeiten, Webcam … Betriebszeiten und Wetter (siehe Webcam) beachten. Achtung: die Raxseilbahn ist vom 16.11. bis wahrscheinlich Juni 2016 wegen Modernisierungarbeiten geschlossen! Bei Schnee oder Nebel ist von der Tour dringend abzuraten! Wegbeschreibung Von der Bergstation auf breitem Wanderweg Richtung Ottohaus. Beim Praterstern knapp vor der Hütte  Richtung Dirnbacherhütte abzweigen. Für den lohnenden Abstecher zur Höllentalaussicht sollte man eine gute Viertelstunde einplanen. Aufstieg von der Dirnbacherhütte zum Klobentörl. Knapp vor dem Törl links auf der grünen Markierung über die Scheibwaldhöhe (1.943 m) und den Dreimarkstein (1.948 m) zum Trinksteinsattel (1.850 m) und  Abstieg zur Neuen Seehütte (1.643 m). Bis hieher ca. 4 Stunden. Rückweg auf dem Seeweg über das Ottohaus zur Bergstation ca. 1 1/2 Stunden. Infos Tages-Tour, ca. 5 1/2 Stunden reine Gehzeit, ca. 500 Höhenmeter. Einkehrmöglichkeiten bei der Raxseilbahn, beim Ottohaus und der Neuen Seehütte – in der Bergstation ist ersichtlich, welche Hütten …