Alle Artikel in: bis 100 km von Wien

Touren bis ca. 100 km Entfernung von Wien

Von Annaberg mit Schneeschuhen auf das Hennesteck

Schneeschuhtour, 5 Stunden Gehzeit (gespurt, gute Schneeverhältnisse), 450 Höhenmeter, der Weg ist durchgängig als Herzerlweg gut markiert, Einkehrmöglichkeiten in der Anna-Alm am Gipfel und in Annaberg. Gegangen am 9. Februar 2018. Vom Parkplatz Reidl-Lifte auf das Hennesteck Vom Parkplatz Reidl-Lifte zuerst rechts am Kunstschneeteich entlang, dann bei einer Lifttrasse rechts und bald links unter den Strommasten rot markiert Richtung Weißes Kreuz.  Beim Weißen Kreuz. Nach dem Weißen Kreuz auf einer freien Fläche nach links. Zuerst steil und dann auf einem Höhenrücken auf das Hennesteck. Der Weg ist durchgängig als Herzerl-Weg gut markiert und führt am Gipfel des Hennesteck vorbei. Anna-Alm Bei der Bergstation des Sessellifts Einkehrmöglichkeit auf der Anna-Alm. Abstieg zurück zum Parkplatz Reidl-Lifte Der Weg führt weiter gut markiert zuerst über eine Waldlichtung  und dann auf Güterwegen zurück zum Parkplatz Reidl-Lifte. Nicht mehr weit ins Tal. Blick vom Parkplatz zurück auf das Hennesteck. Fotos und Links 50 Fotos – Facebook Slideshow – Facebook Tourenbeschreibung – bergfex Anreise Parkplatz Reidl-Lifte ca. 1 km nach Annaberg

mit Schneeschuhen über den Eisenstein

Schneeschuhtour von Schwarzenbach an der Pielach nach Türnitz, ca. 700 Höhenmeter, Gehzeit ca. 5 1/2 Stunden, Einkehrmöglichkeiten am Eisenstein (nur an Wochenenden) und in Türnitz. Gegangen am 30. Jänner 2017. Von Schwarzenbach an der Pielach auf den Eisenstein Vom Ortszentrum Schwarzenbach über die Pielach (Markierungstafel Eisenstein). Aufstieg sehr gut markiert (rot-weiss-rot und blau-weiß) auf den Gipfel mit der Julius Seitner Hütte. Gehzeit ca. 3 Stunden bei guten Verhältnissen, ca. 700 Höhenmeter. Von Schwarzenbach an der Pielach auf den Eisenstein – 21 Fotos auf google+ Eisenstein mit Julius Seitner – Hütte Der Aufstieg wir mit einer wunderbaren Fernsicht (Schneeberg, Göller, Tonion, Hochschwab, Gemeindealpe und Ötscher) belohnt. Einkehrmöglichkeit in der Julius Seitner – Hütte – an Wochenenden bewirtschaftet, Winterraum Gipfel mit Julius Seitner – Hütte – 11 Fotos auf google+ Abstieg nach Türnitz Von der Hütte weiter gut markiert Richtung Türnitz (gelbe Hinweistafel bei der Hütte). Eine Stunde vor Türnitz am Weg Nr. 644 bleiben (Hinweistafel). Knapp vor Türnitz endet der Weg durch einen neu angelegten Güterweg. Kurz absteigen auf den Güterweg und vor dem nächsten Hof …

Abstieg vom Erzkogel

Semmering: Schneeschuhtour auf den Erzkogel

Schneeschuhtour, 500 Höhenmeter, Gehzeit ca. 4 1/2 Stunden, Einkehrmöglichkeiten auf der Passhöhe. Gegangen am 27. Jänner 2017 Scheeschuhtour von der Passhöhe Semmering auf den Erzkogel – 38 Fotos auf Facebook Scheeschuhtour von der Passhöhe Semmering auf den Erzkogel – 38 Fotos auf google+ Über die Johannesloipe auf den Erzkogel Von der Passhöhe auf der Johannesloipe (Einstieg bei der Talstation des „Blauen Blitz) blau markiert vorbei an einem Forsthaus bis zur Abweigung des Weges zum Feistritzsattel (ca. 2 1/4 Stunden). Weiter Richtung Sonnwendstein (gelbe Wegweiser) bis zur Abzweigung des Anstiegs zum Erzkogel. Kurz steil hinauf zum Gipfel (mit 1.500 Höhenmetern der höchste Punkt der Tour). Ab Passhöhe ca. 3 Stunden. Auf dem Hochalmweg und neben der Familienabfahrt zurück zur Passhöhe Zuerst knapp unterhalb des Kamms mit traumhaften Ausblicken und dann durch den Wald hinunter zur Familienabfahrt. Am Pistenrand hinunter zur Passhöhe (ca. 1 1/2 Stunden). Wetter Wetter Semmering – wetter.at Anreise Auf der Südautobahn und der Semmering-Schnellstraße bis zur Ausfahrt Semmering. Auf der Bundesstraße hinauf zur Passhöhe. Parken am Liftparkplatz.

Eisenstein

Pielachtal: von Schwarzenbach auf den Eisenstein

Schneeschuhtour, 6 1/4 Stunden Gehzeit (großteil des Aufstiegs mühsames Spuren), 700 Höhenmeter, der Weg ist durchgängig gut markiert, gelbe Hinweistafeln, Einkehrmöglichkeiten in der Julius-Seitner-Hütte am Gipfel und in Schwarzenbach. Gegangen am 26. Jänner 2018. Schneeschuhtour von Schwarzenbach auf den Eisenstein – 53 Fotos auf Facebook Schneeschuhtour von Schwarzenbach auf den Eisenstein  – Slideshow auf Facebook Aufstieg von Schwarzenbach/Pielach auf den Eisenstein Ausgangspunkt ist der Parkplatz beim Gemeindeamt in Schwarzenbach. Der Weg ist durchgängig gut markiert. Zuerst steil durch den Wald (meistens aper) und dann hinauf auf den Bergrücken.  Gehöft Loicheck mit Eisenstein, ca. 2 1/2 Stunden ab Schwarzenbach. Eisenstein mit Gipfelkreuz und Julius-Seitner-Hütte. Ca. 1 1/4 Stunde ab Loicheck. Vom Gipfel hat man einen traumhaften Ausblick zum Schneeberg und zu den niederösterreichischen Voralpen. Die gemütliche Julius-Seitner-Hütte am Gipfel (Öffnungszeiten beachten!) Abstieg nach Schwarzenbach Abstieg mit Ötscherblick. Der Nebel hat uns wieder. Nach ca. 2 1/2 Stunden zurück in Schwarzenbach. Einkehrmöglichkeit in einem kleinen Cafe neben dem Gasthaus. Anreise Kleiner Parkplatz im Ortszentrum  

von Puchberg/Schneeberg zum Öhler-Schutzhaus

Tiefschnee-Idyll mit Schneebergblick Schneeschuh-Tour ca. 5 1/2 Stunden Gehzeit (bedingt durch Tiefschnee), ca. 500 Höhenmeter, Öffi-Anreise, Variante Mamauwiese, gegangen Jänner 2015 Foto -Tour auf youtube Foto-Tour auf google+ – 53 Fotos in Originalgröße, Collage, Slideshow, Kommentare Wegbeschreibung Vom Bahnhofparkplatz 5 Minuten auf der Straße Richtung Wien bis zu einem Cafe. Hier beginnt links die blaue Markierung Richtung Öhler und Mamauwiese (gelbe Wegweiser). Auf der Asphaltstraße bis zur Weggabelung beim Jagdhaus Haltberghof. Weiter auf  dem Schoberweg Richtung Mamauwiese (rote Markierung). Vorbei am Anwesen Öhlerhansl bis zu Rechtskehre der Forststraße. Hier geht die rote Markierung gerade zur Mamauwiese (Variante: zur Mamauweise und zurück auf dem Römerweg nach Puchberg). Wir bleiben aber auf der Forststraße bis zur Markierung des Weitwanderwegs auf den Öhler. Hier steil den Wald hinauf zum Öhler-Schutzhaus (wir haben statt der angeschriebenen halben Stunde wegen Tiefschnee und umgestürzter Bäume fast 2 Stunden benötigt!). Nach der Rast im Schutzhaus auf der blauen Markierung zurück nach Puchberg. Beim Jagdhaus Haltberghof kommen wir wieder auf unsere Anstiegsroute zurück zum Bahnhof Puchberg/Schneeberg. Variante Mamauweise – wem der Anstieg zum …

Blick vom Jauerling auf die Wachau

Wachau: von Spitz auf den Jauerling

Halbtagestour, 3 Stunden Gehzeit, 700 Höhenmeter, der Weg ist durchgängig gut markiert (Weitwanderweg 05, gelbe Hinweistafeln), Einkehrmöglichkeiten im Naturparkhaus Jauerling und in Spitz. Gegangen am 20. Jänner 2018. von Spitz auf den Jauerling – Wegbeschreibung auf bergfex Von Spitz auf den Jauerling – 37 Fotos auf Facebook Von Spitz auf den Jauerling – Slideshow auf Facebook Von Spitz zum Naturparkhaus Vom Parkplatz unter der Eisenbahnbrücke kurz entlang des Spitzerbaches bis zur Abzweigung des Weges auf den Jauerling (gelbe Hinweistafel).  Auf dem Weitwanderweg 05 (rot-weíß-rote Markierung, gelbes Naturpark-Logo, orange Laufmarkierungweit, gelbe Hinweistafeln) Richtung Naturparkhaus Jauerling. kurzes Straßenstück durch Benking.  über die Hochfläche … zum Naturparkhaus (Einkehrmöglichkeit, traumhafter Ausblick auf die Wachau) Naturparkhaus – Öffnungszeiten, Kontakt … Zurück nach Spitz 10 Minuten Fußweg zum Parkplatz, Rückfahrt mit dem Nationalparktaxi Rückfahrtsmöglichkeiten – naturpark-jauerling.at Anreise Öffentlich mit dem Zug nach Krems und weiter mit dem Bus nach Spitz Busverbindungen in der Wachau – donau.com Mit dem Auto In Spitz am Ortsende bei einem Kreisverkehr kurz Richtung Mühldorf. Parkplatz bei der Eisenbahnbrücke

Almesbrunnberg und Steinwandklamm mit Schneeschuhen

Schneeschuhtour, gesamt ca. 650 Höhenmeter, Gehzeit ca. 4 Stunden, kann auch getrennt gegangen werden: Almesbrunnberg ca. 2 1/2 Stunden, Steinwandklamm ca. 1 1/2 Stunden. Gegangen am 20. Jänner 2017 Einkehrmöglichkeiten: Gasthaus Jagasitz in Kreuth und Jausenstation Reischer am Beginn der Steinwandklamm. Vom Gasthaus Jagasitz auf den Almesbrunnberg Vom Gasthaus Jagasitz (Zufahrt von Pernitz über Muggendorf) auf einer Straße zuerst rot und dann grün markiert zu den Berghäusern (ca. 100 Höhenmeter). Von hier nach links über einen Steig grün markiert auf eine Wiese unerhalb des Gipfels (ca. 300 Höhenmeter, schöner Schneebergblick). Abstieg nach Süden weiter spärlich grün markiert bis zum Wiener Wallfahrerweg. Auf diesem nach links gelb markiert zurück zum Gasthaus Jagasitz. Die Tour ist bis auf die Gipfelquerung  gut markiert und beschildert. Der Weiterweg vom Gipfel verlangt etwas Orientierungsvermögen. Gesamt: ca. 400 Höhenmeter, ca. 2 1/2 Stunden Gehzeit. vom Gasthaus Jagasitz auf den Almesbrunnberg – 28 Fotos auf google+  mit Schneeschuhen durch die Steinwandklamm Vom Gasthaus Jagasitz auf einem Fahrweg hinunter zum Einstieg der Steinwandklamm (Kassa für den Erhaltungsbeitrag). Gut versichert durch die Klamm. Beim …

zurück am Sparbacher Sattel

Schneeberg: Schneeschuhtour von Losenheim auf den Kuhschneeberg

Schneeschuhtour, ca. 700 Höhenmeter, ca. 5 Stunden Gehzeit, kann beliebig abgekürzt werden, weil der Rückweg auf gleicher Strecke verläuft, Einkehrmöglichkeiten auf der Strecke. Schneeschuhtour zum Kuhschneeberg – 32 Fotos auf google+ von Losenheim auf den Fadensattel vom Parkplatz beim Sessellift in Losenheim auf der Piste (unter der Woche kein Schibetrieb) oder auf einem Wanderweg zur von unten sichtbaren Bergstation des Sessellifts, ca. 1 Stunde, ca. 350 Höhenmeter. Einkehrmöglichkeiten in der Edelweißhütte oder im Almreserlhaus. auf den Kuhschneeberg vorbei an der nicht mehr bewirtschafteten Sparbacher Hütte auf einem breiten Weg Richtung Kuhschneeberg (meist gut sichbare Spuren von Schitourengehern). Nach dem Almgatterl Abzweigung zum Kuhschneeberg (Hochfläche, Orientierung schwierig). Zurück auf der Anmarschspur, ca. 350 Höhenmeter, Wegzeit abhängig von der gewählten Strecke. zurück zum Fadensattel auf der Anstiegsstrecke unterhalb der Fadenwände zurück zum Sattel. Abstieg nach Losenheim auf der Piste oder am Wanderweg zurück zum Parkplatz bei der Talstation des Sessellifts, ca. 3/4 Stunde Wetter Webcam Edelweißhütte – bergfex.at Wetter Puchberg am Schneeberg – wetter.at Einkehrmöglichkeiten Almreserlhaus – am Fadensattel Edelweißhütte – am Fadensattel  Anreise Über die Südautobahn, …

Speckbacherhütte

Semmering: Schneeschuhtour auf den Kreuzberg

von Payerbach zur Speckbacherhütte Schneeschuhtour, ca. 5 Stunden Gehzeit, ca. 600 Höhenmeter, Einkehrmöglichkeiten auf der Strecke. Aufstieg über die Stojerhöhe Vom Gemeindeamt Payerbach (Parkplatz beim Bad) ein kurzes Stück auf der Kreuzberg-Straße bis zur Abzweigung des Weges nach rechts zur Speckbacherhütte (Hinweisschilder ab Payerbach). Auf dem Wanderweg großteils durch Wald über die Stojerhöhe (810 m)  zur bewirtschafteten Speckbacherhütte auf dem höchsten Punkt des Kreuzbergs (1.094 m). Gehzeit: ca. 2 1/2 Stunden. Abstieg über den Kreuzberg zurück nach Payerbach Von der Speckbacherhütte auf dem Rücken des Kreuzbergs über die Sommerhöhe zum  Gasthof Poleres in Kreuzberg, die Variante über das Looshaus  zweigt kurz davor nach links ab. Von hier hinunter zur Bushaltestelle auf der Kreuzbergstraße und Abstieg zur Prasch-Säge im Payerbachgraben. Von hier auf der Straße zurück nach Payerbach. Gehzeit: ca. 2 1/2 Stunden. Durchgängig Hinweisschilder am Weg. Planung Wetter Wetter – das Wetter der nächsten 48 Stunden Foto-Tour Schneeschuhtour zur Speckbacherhütte – 28 Fotos auf google+ Einkehrmöglichkeiten Speckbacherhütte – am höchsten Punkt des Kreuzbergs Looshaus – feine Küche im traumhaft gelegenen Architekturjuwel Gasthof Polleres – in …

NÖ Voralpen: vom Triestingtal auf das Hocheck

Panoramablick nebelfrei Tagestour, ca. 5 Stunden Gehzeit, ca. 650 Höhenmeter, gegangen 6. Jänner 2016 Foto-Tour auf google+ – 45 Fotos in Originalgröße, Collage, Slideshow, Kommentare Wegbeschreibung Eberbach – Hocheck Vom Parkplatz bei der Abzweigung von der Triestingtal-Bundesstraße nach Eberbach auf dem Radweg triestingaufwärts bis zur ehemaligen Haltestelle Taßhof. Von hier gelbe Markierung auf das Hocheck (Achtung: kein Wegweiser auf dem Radweg). Am Gipfel: Meyringer-Warte (1.037 m) und knapp darunter das Hocheck Schutzhaus. Abstieg auf dem Anmarschweg bis zur Abweigung nach Eberbach (rot markiert, nicht zu übersehen). Ziemlich steil durch den Wald hinunter in den kleinen Ort und auf der Straße zurück zum Parkplatz. Infos Einer der schönsten Aussichtsplätze in den niederösterreichischen Voralpen nur knapp 50 km von Wien. Besonders schön, wenn im Winter im Tal der Nebel liegt. Einkehrmöglichkeiten Hocheck Schutzhaus – bis Anfang April 2016 an Wochenenden einfach bewirtschaftet Gasthaus am Kleinen Semmering – am Hafnerberg auf der Heimreise nach Wien Anreise Parkplatz an der Abzweigung von der Triestingtal-Bundesstraße nach Eberbach.