Alle Artikel in: Bahnwandern

Semmeringbahn Scheitelstrecke

vom Bahnhof Semmering nach Klamm Wanderung, ca. 5 Stunden Gehzeit, leicht bergab mit einigen Gegensteigungen 60 Fotos auf google+ Vom Bahnhof Semmering führt der Weg entlang des schönsten Abschnitts des Welkulturerbes Semmeringbahn vorbei an Aussichtspunkten mit dem großartigem Panoramablicken auf den interessantesten Teil des UNESCO-Weltkulturerbes über den Bahnhof Breitenstein (9 km) zum Bahnhof Klamm (15 km). Schautafeln im Bahnhof Semmering und entlang der Strecke vermitteln die grösste Pionierleistung des österreichischen Bahnbaus. Wanderer können individuell ihre Route zusammenstellen und für eine Teilstrecke die Bahn benützen. Der Weg ist durchgängig ausgezeichnet markiert ist aber kein Spazierweg. Speziell bei schlechten Wetterbedingungen gibt es einige heikle Passagen. semmeringbahn.at – Bahnwanderweg Blunzenwirt – Einkehrmöglichkeit auf der Strecke (ca. 3 Stunden ab Bahnhof Semmering) Anreise mit der Bahn mit dem Auto S6, Ausfahrt Gloggnitz nach Schottwien und über Klamm zum Bahnhof Klamm/Schottwien (Wegweiser). Parkmöglichkeit am Bahnhof.

mit der Zahnradbahn auf den Schneeberg

Einfach auf den höchsten Berg Niederösterreichs Bergwanderung, Gehzeit: ca. 2 1/2 Stunden, Öffi-Anreise. von der Station Hochschneeberg zum Klosterwappen (2.076 m) und über die Fischerhütte zurück zur Bahn. Foto-Tour auf google+ – 64 Fotos Video-Clip auf youtube – 4:21 min Wegbeschreibung Mit der Zahnradbahn zur Station Hochschneeberg. Von dort auf breitem Wanderweg zum Damböckhaus. Danach auf gelber Markierung Aufstieg zum Klosterwappen und weiter auf dem Kamm zur Fischerhütte. Abstieg auf dem breiten Wanderweg Richtung Damböckhaus und knapp davor nach links markiert über den Waxriegel (schöne Aussicht) zurück zur Station Hochschneeberg Infos Ca.  2 1/2 Stunden Gehzeit. Einkehrmöglichkeiten Hotel Hochschneeberg, Damböckhaus, Fischerhütte und Bahnhof Puchberg/Schneeberg Zahnradbahn – Betriebszeiten, Wetter, Tickets-online … schneeberg.tv – Webcams Fischerhütte – Öffnungszeiten Schneeberg-wikipedia Anreise mit Öffis mit der Bahn von Wien über Wiener Neustadt (Fahrpläne abgestimmt mit Zahnradbahn) – für NÖ-Card-Besitzer ist eine Berg/Talfahrt pro Jahr gratis! Anreise mit dem Auto

Wienerwald: von Mödling über Baden nach Gumpoldskirchen

Wienerwald: Beethovenweg und Wasserleitungsweg Wanderung, 4 oder 5 Stunden-Gehzeit, Öffi-Anreise Foto-Tour auf google+ – 73 Fotos Video-Clip auf youtube: 0.49 min Beethovenweg – Wegbeschreibung Durch Föhrenwald geht es hinauf zur „Breiten Föhre“ – Erinnerungstafel an das berühmte Wienerwald-Motiv. Weiter zum Richardshof (Golfplatz). Hinter dem Hotel führt der Weg zu den höchsten Rieden Gumpoldskirchens (oberhalb des Steinbruchs, Möglichkeit in den Ort abzusteigen). Wir folgen der Beethovenweg-Markierung (Weg Nr. 40, Hinweisschilder) knapp oberhalb des Waldrands zur Einöde. Nach Querung der Straße von Pfaffstätten nach Gaaden kommen wir in den Badener Kurpark. Der Beethoven-Tempel ist der passende Schlusspunkt dieses Wegabschnitts. Wasserleitungsweg – Wegbeschreibung Der Wasserleitungsweg nach Gumpoldskirchen beginnt ungefähr auf der Höhe des Beethoven-Tempels in der Mautner-Markhofstraße und führt durch die bekanntesten Pfaffstättner und Gumpoldskirchner Rieden zurück nach Gumpoldskirchen. Beim Heurigen  klingt die Tour aus. Mit der S-Bahn geht es zurück nach Wien. Infos Ca. 5 Stunden Gehzeit, ohne Wasserleitungsweg ca. 1 Stunde weniger. Wer die Tour in Baden beendet, sollte noch einen Spaziergang durch den Kurpark und den Doblhoffpark anhängen: Biedermeierstadt Baden – Foto-Tour, Wegbeschreibung … Beethoven-wikipedia Markierungen zwischen …

von Wienerbruck durch die Ötschergräben zum Vorderötscher und zur Erlaufklause

Die Tour zur Landesausstellung 2015 Wanderung, ca. 3 oder ca. 5 Stunden (je nach Variante), ca. 200 Höhenmeter, Öffi-Anreise Foto-Tour auf google+ – 69 Fotos von Fritz und Renate Groiss:  in Originalgröße, Collage, Slideshow, Kommentare Wegbeschreibung Von Wienerbruck ein kurzes Stück den Stausee entlang und dann links in die Schlucht vorbei am Lassingfall hinab zum Kraftwerk  Stierwaschboden. Links abzweigen und zuerst Erlauf und dann dem Ötscherbach folgend bis zur Jausenstation Ötscherhias. Von hier entweder zurück zur Erlaufklause (gesamt ca. 3 Stunden) oder weiter durch die Ötschergräben vorbei am Mirafall und Schleierfall zum Vorderötscher. Auf Güterwegen zurück zur Erlaufklause (gesamt ca. 5 Stunden reine Gehzeit). Infos Tages-Tour, ca. 3 oder ca. 5 Stunden (je nach Variante), ca. 200 Höhenmeter. Der Weg ist durchängig gut mit gelben Hinweisschildern markiert. Einkehrmöglichkeiten unterwegs – Öffnungszeiten beachten: Naturparkzentrum Wienerbruck Ötscherhias und Vorderötscher Ideal zu kombinieren mit der NÖ Landesausstellung 2015 Ötscher-Reich Anreise mit Öffis Mit der Mariazellerbahn von St. Pölten zum Bahnhof Wienerbruck-Josefsberg.   Anreise mit dem Auto Zufahrt auf der Ötscherstraße zum Parkenplatz Stausee Erlaufklause. Von hier ca. 10 …

Wienerwald: von Mödling über den Anninger nach Thallern

Anninger-Überschreitung im Winter Wanderung, ca. 5 Stunden Gehzeit (kann leicht vorzeitig abgebrochen werden), ca. 500 Höhenmeter, Öffi-Anreise, gegangen im Jänner 2014 Foto -Tour auf youtube Foto-Tour auf google+ – 74 Fotos in Originalgröße, Collage, Slideshow, Kommentare Wegbeschreibung in Mödling Vom Bahnhof durch die Hauptstraße und die Fußgängerzone zur Mödlinger Klause beim Aquädukt der 1. Wiener Hochquellwasserleitung über den Anninger Von der Vorderbrühl über die Ruine Mödling auf die Meiereiwiese.  Weiter über Husarentempel (kleiner Anninger), Anningerstraße, Gasthof Krauste Linde, ehemalige Rodelbahn und das Anningerhaus auf die Wilhelmswarte (674 m auf dem Gipfel des Anninger) Abstieg nach Gumpoldskirchen und Thallern Über das Wetterkreuz nach Gumpoldskirchen. Vom Parkplatz Richtung Mödling über den Wasserleitungsweg Richtung Eichkogel zum Klosterweingut Thallern. Rückfahrt mit der S-Bahn vom Bahnhof Guntramsdorf/Thallern. Infos Tages-Tour, ca. 5 Stunden Gehzeit, ca. 500 Höhenmeter. Einkehrmöglichkeiten: Krauste Linde, Anningerhaus, Heurige in Gumpoldskirchen, Klostergasthaus Thallern Unser Tipp Unser Tipp Klostergasthaus Thallern – Öffnungszeiten, Speisekarte …. Anreise   mit Öffis Mit der S-Bahn nach Mödling, zurück mit der S-Bahn von Guntramsdorf – Thallern. mit dem Auto Parkplätze P+R Bahnhof Mödling.

Bahnwanderweg: Gösing – Laubenbachmühle

Bahnwanderweg auf der Scheitelstrecke der Mariazellerbahn Wanderung ca. 2 1/2 Stunden, Öffi-Anreise, Tour gegangen im Juli 2014 Foto-Tour auf google+ – 63 Fotos Video-Clip auf youtube – 0:49 min Wegbeschreibung Von Bahnhof Gösing kurz hinauf nach Obergösing und über Wegscheidhäusl, Turmkogel und Puchenstuben zum Bahnhof Puchenstuben (ca. 1 ½ Stunden). Vom Bahnhof hinunter zu den Buchberg Häusern mit herrlichem Tiefblick auf die mittlere und untere Bahntrasse und bald danach vorbei am Weißwasser-Viadukt ins Natterstal zur Einmündung des Stockgrabens und im Talgrund hinaus bis Laubenbachmühle (ca. 1 Stunde). Infos Gehzeit ca. 2 1/2 Stunden, ca. 250 Höhenmeter. Einkehrmöglichkeiten im Alpenhotel Gösing, in Puchenstuben und im Bahnhof Laubenbachmühle. Wegweiser und Markierungen nicht immer optimal. Eine Karte kann hilfreich sein. Mariazellerbahn – Strecke, Planverkehr Alpenhotel Gösing Puchenstuben – Tourismus Ötscher:Reich – NÖ Landesaustellung 2015 in Laubenbachmühle Bahnwanderweg Mariazellerbahn Wer länger gehen will, kann mit weiteren Etappen des Bahnwanderwegs Mariazellerbahn kombinieren: von Laubenbachmühle nach Frankenfels – ca. 3 Stunden Gehzeit von Erlaufklause nach Gösing – durch die Ötschergräben und Hinteren Tormäuer, ca. 3 1/2 Stunden Gehzeit Angelos Touren mit der …

Wienerbruck – Ötschergräben – Ötscherschutzhaus – Gemeindealpe – Mitterbach

Durch den Naturpark Ötscher – Tormäuer 2-Tages-Bergtour ab Bahnhof Wienerbruck mit Übernachtung im Ötscherschutzhaus,  ca. 12 Stunden Gehzeit (mit Talfahrt Sessellift ca. 10 Stunden), ca. 1.200 Höhenmeter. Tour gegangen im August 2014. Kurz-Video von der Tour 1.Tag: Durch die Ötschergräben zum Ötscherschutzhaus Abstieg vom Parkplatz vorbei vorbei am Lassingfall zum Kraftwerk Wienerbruck, dann die Ötschergräben aufwärts vorbei an der Jausenstation Ötscherhias und Mirafall zur Abzweigung Rauher Kamm (ca. 2 Stunden ab Wienerbruck), Anstieg zum Jägerherz  (ca. 1 Stunde), weiter über das Gehöft Spielbichler und den Riffelsattel zum Ötscherschutzhhaus (ca.  2 1/2 Stunden ab Jägerherz). Fotos auf google+ – Originalgröße, Collage, Slideshow, Kommentare Variante: bei passendem Wetter und Bergerfahrung über den Rauhen Kamm (Bergtour 1+) und den Ötschergipfel zum Ötscherschutzhaus (ca. 4 Stunden ab Jägerherz) Angelos Rauher Kamm – Tourenbeschreibung mit Fotos und Links 2. Tag: Über den Riffelsattel zur Gemeindelape, Abstieg nach Mitterbach Abstieg vom Ötscherschutzhaus zum Riffelsattel,  Querung unter dem Kleinen Ötscher (Achtung bei Nässe) und Weiterweg zur Feldwiesalm (ca. 2 1/2 Stunden ab Ötscherschutzhaus). Dann über den Eisernen Herrgott zum neuen Terzerhaus auf …

Wandern mit der Wocheinerbahn (Slowenien)

Vom Nationalpark Triglav nach Triest 5 Tagestouren mit der Wocheinerbahn Video-Clip auf youtube – 1:16 min Soca – Isonzo – Kriegerdenkmäler und Naturdenkmäler Die Wocheinerbahn verbindet Jesenice in der Oberkrain (Slowenien) mit der italienischen Hafenstadt Triest. Als Wanderroute bekannt wurde die Strecke durch das Buch „das Weite suchen“ des Autoren-Trios Pilgram/Berger/Maurer. Es ist als Tourenbeschreibung unerlässlich, aber leider nicht mehr im Handel erhältlich. In den Büchereien Wien kann das Buch ausgeliehen werden. Wir haben für unsere Tour 5 typische Touren gewählt und Kanal im Soca-Tal als zentralen Standpunkt gewählt.. Tour 1 : Bei den „Tirolern“ – von Podbrdo nach Hudajuzna Anreise mit der Bahn der Bahn nach Pordbrdo oder mit dem Auto nach Hudajuzna und mit der Bahn nach Podbrdo. Wanderung nach Hudajuzna: 15 km, 650 Höhenmeter, Gehzeit 5 Stunden, keine Einkehrmöglichkeiten an der Strecke. Hinweise: in Strzisce haben wir die Abzweigung übersehen sind wir auf der Straße weiter gegangen. Foto-Tour auf google+ – 72-Fotos Foto-Tour auf youtube – 4:53 min Tour 2: Hochland – von Most na Soci nach Avce Anreise mit der Bahn nach Most …

Bahnwanderweg: Ötschergräben – Hintere Tormäuer

mit der Mariazellerbahn zum Naturpark Ötscher-Tormäuer Wanderung ca. 3 1/2 Stunden, Öffi-Anreise Foto-Tour auf google+ – 72 Fotos Video-Clip auf youtube – 0:49 min Wegbeschreibung Vom Bahnhof Erlaufklause über die Staumauer in den Naturpark Ötscher-Tormäuer. Abstieg zum Ötscherhias und durch die Vorderen Ötschergräben zum Stauweiher Stierwaschboden. Weiter durch die Hinteren Tormäuer nach Erlaufboden und 350 Höhenmeter Aufstieg nach Gösing (Alpenhotel, Bahnstation) . Infos Gehzeit ca. 3 1/2 Stunden, ca. 400 Höhenmeter. Einkehrmöglichkeiten in Erlaufboden und im Alpenhotel Gösing. Der Weg ist durchgängig gut markiert. Mariazellerbahn – Strecke, Planverkehr Naturpark Ötscher-Tormäuer Alpenhotel Gösing Wer länger gehen will, kann bis Laubenbachmühle wandern: von Gösing nach Laubenbachmühle – ca. 3 1/2 Stunden Gehzeit Anreise zum Bahnhof Erlaufklause

Semmering Bahnwanderweg: Semmering > Mürzzzuschlag

zum Südbahnmuseum nach Mürzzuschlag Wanderung ca. 4 Stunden, Öffi-Anreise Foto-Tour auf google+ – 32 Fotos Wegbeschreibung semmeringbahn.at – Bahnwanderweg Passhöhe Semmering > Mürzzuschlag (17 km) Von der Passhöhe führt der Weg über Steinhaus und Spital/Semmering nach Mürzzuschlag. Infos Gehzeit ca. 4 Stunden. Einkehrmöglichkeiten in Steinhaus, Spital/Semmering und Mürzzuschlag. Der Weg ist durchgängig ausgezeichnet markiert. Peter Rosegger führt auf Schautafeln durch die Geschichte des Semmerings in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts. Regionalzüge verkehren im Stundentakt. Rückfahrt also kein Problem. unser Tipp: Der gesamte Bahnwanderweg als 2-Tagestour gemeinsam mit Semmering Bahnwanderweg Niederösterreich Ideal zum Ausklang der Wanderung: Südbahnmuseum am Bahnhof Mürzzuschlag  Semmeringbahn de.wikipedia.org – die Semmeringbahn semmeringbahn.at – Geschichte, Pakete, Impressionen… Anreise Parken auf der Semmering Passhöhe