Autor: Angelo

Rundwanderung über die höchsten Berge Wiens

Leopoldsberg – Klosterneuburg – Hermannskogel – Kahlenberg – Leopoldsberg Tageswanderung über die höchsten Berge Wiens, ca. 16 km, ca. 5 Stunden Gehzeit, ca. 500 Höhenmeter. Kann abgekürzt werden – z.B. nur Klosterneuburg und zurück (ca. 5 km, ca. 300 Höhenmeter). Gegangen: 15. Jänner 2016. Foto-Tour auf google+ – 66 Fotos in Originalgröße, Collage, Slideshow, Kommentare Wegbeschreibung: über die höchsten Berge Wiens Vom Parkplatz Leopoldsberg auf dem Kollersteig hinunter nach Klosterneuburg. Entlang des Weidlingbaches durch Weidling bis zur Querung der Landesstraße. Kurz danach die Abzweigung nach links über den Sauberg auf  den Hermannskogel (Achtung: der gelbe Wegweiser auf der Straße ist nur in der Gegenrichtung beschriftet). Vom Hermannskogel (höchster Berg Wiens mit 542 Metern) über die Jägerwiese (Einkehrmöglichkeit: Gasthaus Agnesbründl) und den Kahlenberg zurück zum Leopoldsberg. Achtung: Abstieg vom Hermannskogel zur Jägerwiese mühsam (im Winter oft eisig – auch wenn sonst kein Schnee mehr liegt, derzeit umgestürzte Bäume) V ariante mit Öffis: Anreise mit der S-Bahn nach Klosterneuburg-Weidling, weiter entlang des Weidlingbaches. Wegbeschreibungen des ÖTK-Klosterneuburg – 500 km Wanderwege im nörlcihen Wienerwald Infos Klassische Wienerwald-Wanderung mit …

zurück am Sparbacher Sattel

Schneeberg: Schneeschuhtour von Losenheim auf den Kuhschneeberg

Schneeschuhtour, ca. 700 Höhenmeter, ca. 5 Stunden Gehzeit, kann beliebig abgekürzt werden, weil der Rückweg auf gleicher Strecke verläuft, Einkehrmöglichkeiten auf der Strecke. Schneeschuhtour zum Kuhschneeberg – 32 Fotos auf google+ von Losenheim auf den Fadensattel vom Parkplatz beim Sessellift in Losenheim auf der Piste (unter der Woche kein Schibetrieb) oder auf einem Wanderweg zur von unten sichtbaren Bergstation des Sessellifts, ca. 1 Stunde, ca. 350 Höhenmeter. Einkehrmöglichkeiten in der Edelweißhütte oder im Almreserlhaus. auf den Kuhschneeberg vorbei an der nicht mehr bewirtschafteten Sparbacher Hütte auf einem breiten Weg Richtung Kuhschneeberg (meist gut sichbare Spuren von Schitourengehern). Nach dem Almgatterl Abzweigung zum Kuhschneeberg (Hochfläche, Orientierung schwierig). Zurück auf der Anmarschspur, ca. 350 Höhenmeter, Wegzeit abhängig von der gewählten Strecke. zurück zum Fadensattel auf der Anstiegsstrecke unterhalb der Fadenwände zurück zum Sattel. Abstieg nach Losenheim auf der Piste oder am Wanderweg zurück zum Parkplatz bei der Talstation des Sessellifts, ca. 3/4 Stunde Wetter Webcam Edelweißhütte – bergfex.at Wetter Puchberg am Schneeberg – wetter.at Einkehrmöglichkeiten Almreserlhaus – am Fadensattel Edelweißhütte – am Fadensattel  Anreise Über die Südautobahn, …

Speckbacherhütte

Semmering: Schneeschuhtour auf den Kreuzberg

von Payerbach zur Speckbacherhütte Schneeschuhtour, ca. 5 Stunden Gehzeit, ca. 600 Höhenmeter, Einkehrmöglichkeiten auf der Strecke. Aufstieg über die Stojerhöhe Vom Gemeindeamt Payerbach (Parkplatz beim Bad) ein kurzes Stück auf der Kreuzberg-Straße bis zur Abzweigung des Weges nach rechts zur Speckbacherhütte (Hinweisschilder ab Payerbach). Auf dem Wanderweg großteils durch Wald über die Stojerhöhe (810 m)  zur bewirtschafteten Speckbacherhütte auf dem höchsten Punkt des Kreuzbergs (1.094 m). Gehzeit: ca. 2 1/2 Stunden. Abstieg über den Kreuzberg zurück nach Payerbach Von der Speckbacherhütte auf dem Rücken des Kreuzbergs über die Sommerhöhe zum  Gasthof Poleres in Kreuzberg, die Variante über das Looshaus  zweigt kurz davor nach links ab. Von hier hinunter zur Bushaltestelle auf der Kreuzbergstraße und Abstieg zur Prasch-Säge im Payerbachgraben. Von hier auf der Straße zurück nach Payerbach. Gehzeit: ca. 2 1/2 Stunden. Durchgängig Hinweisschilder am Weg. Planung Wetter Wetter – das Wetter der nächsten 48 Stunden Foto-Tour Schneeschuhtour zur Speckbacherhütte – 28 Fotos auf google+ Einkehrmöglichkeiten Speckbacherhütte – am höchsten Punkt des Kreuzbergs Looshaus – feine Küche im traumhaft gelegenen Architekturjuwel Gasthof Polleres – in …

Felsensteig Mödling

Künstliche Ruinen hoch über der Vorderbrühl aussichtsreicher Spazierweg, ca. 1 Stunde Gehzeit – kann nach Belieben erweitert werden, Öffi-Anreise, gegangen im Jänner 2014. Foto -Tour auf youtube Foto-Tour auf google+ – 48 Fotos in Originalgröße, Collage, Slideshow, Kommentare Wegbeschreibung Felsensteig Mödling Von der Kirche St. Othmar führen markierte Wanderwege über den Mödlinger Cobenzl zum Schwarzen Turm (ca. 15 Minuten). Hier beginnt der Felsensteig mit schönen Ausblicken auf die Vorderbrühl, die Ruine Mödling und den Anninger. Ein kurzer Abstecher führt zu einer Felsenkanzel über der Vorderbrühl. Weiter auf dem markierten Wanderweg zum Pfefferbüchsel – ebenfalls eine künstliche Ruine des Füsten Liechtenstein. Von hier entweder zurück zum Schwarzen Turm oder weiter im ehemaligen englischen Landschaftspark zur Stammburg der Fürsten von Liechtenstein. Burg Liechtenstein – Infos, Geschichte Infos Ideal für einen kurzen Ausflug an den südlichen Stadtrand Wiens. Einkehrmöglichkeiten in Mödling. Anreise Mit der S-Bahn (von hier zur Kirche St. Othmar ca. 10 Minuten auf der Hauptstraße) oder mit dem Bus (Station: Freiheitsplatz) nach Mödling. für Autofahrer: Parkplätze in der Parkstraße hinter der Kirche

NÖ Voralpen: vom Triestingtal auf das Hocheck

Panoramablick nebelfrei Tagestour, ca. 5 Stunden Gehzeit, ca. 650 Höhenmeter, gegangen 6. Jänner 2016 Foto-Tour auf google+ – 45 Fotos in Originalgröße, Collage, Slideshow, Kommentare Wegbeschreibung Eberbach – Hocheck Vom Parkplatz bei der Abzweigung von der Triestingtal-Bundesstraße nach Eberbach auf dem Radweg triestingaufwärts bis zur ehemaligen Haltestelle Taßhof. Von hier gelbe Markierung auf das Hocheck (Achtung: kein Wegweiser auf dem Radweg). Am Gipfel: Meyringer-Warte (1.037 m) und knapp darunter das Hocheck Schutzhaus. Abstieg auf dem Anmarschweg bis zur Abweigung nach Eberbach (rot markiert, nicht zu übersehen). Ziemlich steil durch den Wald hinunter in den kleinen Ort und auf der Straße zurück zum Parkplatz. Infos Einer der schönsten Aussichtsplätze in den niederösterreichischen Voralpen nur knapp 50 km von Wien. Besonders schön, wenn im Winter im Tal der Nebel liegt. Einkehrmöglichkeiten Hocheck Schutzhaus – bis Anfang April 2016 an Wochenenden einfach bewirtschaftet Gasthaus am Kleinen Semmering – am Hafnerberg auf der Heimreise nach Wien Anreise Parkplatz an der Abzweigung von der Triestingtal-Bundesstraße nach Eberbach.

mit Schneeschuhen von Annaberg auf den Tirolerkogel

Schneeschuhtour von Annaberg auf den Tirolerkogel, ca. 500 Höhenmeter, ca. 4 Stunden  Gehzeit (bei guten Schneeverhältnissen). Einkehrmöglichkeiten unterwegs am Gipfel des Tirolerkogels im  Annabergerhaus und nach der Tour in Annaberg. Der Weg ist durchgängig gut markiert (gelbe Wegweiser). mit Schneeschuhen auf den Tirolerkogel – 29 Fotos auf Facebook mit Schneeschuhen auf den Tirolerkogel – Slideshow auf Facebook Gegangen am 6. Jänner 2018.  von Annaberg auf den Tirolerkogel (1.377 m) Ausganspunkt ist der Parkplatz Tirolerkogel knapp vor Annaberg. Von hier über die Langlaufloipe zum Gscheid und weiter auf einem Güterweg bis zum kurzen Almanstieg zum Annaberghaus (ca. 2 Stunden Gehzeit, ca. 400 Höhenmeter). Vom Tirolerkogel hat man einen  prächtigen Rundblick auf  Dürrenstein, Gemeindealpe, Ötscher,  Schneeberg, Göller und die Hochschwabgruppe. Einkehrmöglichkeit im Annabergerhaus – Öffnungszeiten Abstieg vom Annaberghaus nach Annaberg Abstieg Richtung Gscheid mit Blick zu Dürrenstein und Ötscher. Vom Gscheid am besten zurück über die Schmelz mit schönen Blicken auf Gemeindealpe und Ötscher in den Ort Annaberg (ca. 2 Stunden, ca. 100 Höhenmeter). Zurück in Annaberg. Einkehrmöglichkeit im   Gasthaus Meyer – tripadvisor Zurück zum Parkplatz ein kurzes Stück …

Wienerwald: von Mödling über den Anninger nach Thallern

Anninger-Überschreitung im Winter Wanderung, ca. 5 Stunden Gehzeit (kann leicht vorzeitig abgebrochen werden), ca. 500 Höhenmeter, Öffi-Anreise, gegangen im Jänner 2014 Foto -Tour auf youtube Foto-Tour auf google+ – 74 Fotos in Originalgröße, Collage, Slideshow, Kommentare Wegbeschreibung in Mödling Vom Bahnhof durch die Hauptstraße und die Fußgängerzone zur Mödlinger Klause beim Aquädukt der 1. Wiener Hochquellwasserleitung über den Anninger Von der Vorderbrühl über die Ruine Mödling auf die Meiereiwiese.  Weiter über Husarentempel (kleiner Anninger), Anningerstraße, Gasthof Krauste Linde, ehemalige Rodelbahn und das Anningerhaus auf die Wilhelmswarte (674 m auf dem Gipfel des Anninger) Abstieg nach Gumpoldskirchen und Thallern Über das Wetterkreuz nach Gumpoldskirchen. Vom Parkplatz Richtung Mödling über den Wasserleitungsweg Richtung Eichkogel zum Klosterweingut Thallern. Rückfahrt mit der S-Bahn vom Bahnhof Guntramsdorf/Thallern. Infos Tages-Tour, ca. 5 Stunden Gehzeit, ca. 500 Höhenmeter. Einkehrmöglichkeiten: Krauste Linde, Anningerhaus, Heurige in Gumpoldskirchen, Klostergasthaus Thallern Unser Tipp Unser Tipp Klostergasthaus Thallern – Öffnungszeiten, Speisekarte …. Anreise   mit Öffis Mit der S-Bahn nach Mödling, zurück mit der S-Bahn von Guntramsdorf – Thallern. mit dem Auto Parkplätze P+R Bahnhof Mödling.

rundumadum von Essling-26A nach Stammersdorf-31

Winter im Marchfeld rundumadum-Wanderung, ca. 20,8 km, die Tour kann nach jedem Abschnitt einfach abgebrochen werden, Öffi-Anreise. Von Essling (26A – Station Kirschenallee) über Breitenlee, Süssenbrunn und Gerasdorf nach Stammersdorf zum Heurigen. Zurück mit der Straßenbahnlinie 31. vor – Fahrplan Ostregion Essling > Himmelteich Von Essling  (26A – Station Kirschenallee)geht es zum Himmelteich – einem Paradies für Vögel, Kleingartenvereine und runadumadum-Wanderer. Karte mit Wegbeschreibung – wien.gv.at wikipedia.org – Essling Himmelteich > Breitenleer Straße Der Weg führt über freie Felder. Der Blick auf die Stadt begrenzt den Horizont im Osten. Ansonsten nur unendliche Weite. Sibirien-Feeling im Osten der Stadt Wien. Karte mit Wegbeschreibung – wien.gv.at wikipedia.org – Breitenlee Breitenleer Straße > Wagramer Straße Der Müllberg am Rautenweg überragt Kleingartensiedlungen und Schotterteiche. Ein Windpark wurde sicher an einem ergiebigen Platz errichtet und Niederösterreich ist nicht weit. Karte mit Wegbeschreibung – wien.gv.at Deponie Rautenweg  – wikipedia Wagramer Straße > Gerasdorf Vorbei am Golfplatz Süßenbrunn und an einer Schießsportanlage geht es zum Gasthaus „Mato“ beim Bahnhof Gerasdorf. Karte mit Wegbeschreibung – wien.gv.at wikipedia.org – Süßenbrunn Gerasdorf > Stammersdorf Durch Gerasdorf geht es zum Marchfeldkanal und diesen entlang bis fast zur …

Wien: Lainzer Tiergarten

Winter im Jagdrevier des Kaiserhauses Wanderung, ca. 3 Stunden Gehzeit, ca. 150 Höhenmeter, Öffi-Anreise, gegangen Weihnachten 2013 Foto-Tour auf google+ – Originalgröße, Collage, Slideshow, Kommentare Video-Clip auf youtube Wegbeschreibung Unsere Tour: Lainzer Tor > Gütenbachtor > Hirschgstemm > Hubertuswarte > Rohrhaus > Wienerblick > St. Veiter Tor > Hermesvilla > Lainzer Tor. Keine Orientierungsprobleme durch Übersichtstafeln und Wegweiser. Infos Touren im Lainzer Tiergarten lassen sich nach Belieben variieren – Übersichtstafeln mit km-Angaben bei den Toren. Öffnungszeiten beachten! Lainzer Tiergarten – Öffnungzeiten, Übersichtsplan, Gastronomie … Restaurant Hermesvilla – Cafe Restaurant Labstelle Tenno-Kogo-Stein – wikipedia Hermesvilla – wikipedia Social-Media-Tipp Lainzer Tiergarten einmal anders – Video-Clip auf youtube Lainzer Tiergarten auf google-maps Anreise mit Öffis Straßenbahn 60 ab Wien Hietzing bis Hermesstraße, von dort mit Bus 60B bis zum Lainzer Tor

Hohe Wand: Große Kanzel

Hohe Wand: Straßenbahnerweg und Leitergraben

von Maiersdorf auf die Hohe Wand gesicherte Wanderwege (A-),  ca. 5 Stunden Gehzeit, ca. 600 Höhenmeter. Achtung: bei Nässe und Schnee, Trittsicherheit erforderlich, Einkehrmöglichkeiten auf der Strecke. am Straßenbahnerweg  zum Hochkogelhaus von der Kirche in Maiersdorf auf der Grünen Markierung zum Hochkogelhaus, gut markiert. Heikle Stellen sind gut gesichert. Achtung: bei Nässe und Schnee. Ca. 1 Stunde Gehzeit. Hochkogelhaus – Einkehrmöglichkeit am Ende des Straßenbahnerweges auf die Kleine Kanzel (1.055 m) Eben auf Waldwegen zur Kleinen Kanzel (schöner Blick auf Schneeberg und Unterberg). Gut markiert, ca. 1 Stunde Gehzeit Gasthof zur Kleinen Kanzel – auf dem Gipfel der Kleinen Kanzel, Schneebergblick auf die Große Kanzel (1.052 m) Auf der Straße über das Wanddörfel zu Großen Kanzel (Schöner Blick ins Tal und zum Schneeberg), ca. 1 Stunde Gehzeit Wilhelm-Eichert-Hütte – Hütte mit traumhaftem Ausblick im Leitergraben zurück nach Maiersdorf entlang des Wandabbruches mit schönen Tiefblicken zum Hubertushaus (ca. 15 Minuten). Weiter in den Leitergraben und Abstieg gelb markiert zurück nach Maiersdorf (ca. 1 1/2 Stunden). Heikle Stellen sind gut gesichert. Achtung: bei Nässe und Schnee. Hubertushaus …